News der Woche

Autonome Busse am Frankfurter Mainufer

Die Randnotizen der Woche auf einen Blick: Autonome Busse am „Mainkai“, Probleme mit dem Galaxy Fold und verbotene Blitzer-Apps.

Autonomer Bus

Die Teststrecke am Mainufer soll bis zu 850 Meter lang werden.

Autonome Busse am „Mainkai“


Laut Medienberichten plant Frankfurt am Mainufer eine bis zu 850 Meter lange Teststrecke für autonome Busse. Ab diesem Sommer sollen die Fahrzeuge auf der – für Autos dann versuchsweise gesperrten – Straße „Mainkai“ in Höhe der Altstadt unterwegs sein, heißt es. Es werde ein Mittelding zwischen Forschung, Demonstration und Unterhaltung, lässt die Politik verlauten.

Probleme mit dem Galaxy Fold


Die ersten Journalisten, Blogger und Influencer haben von Samsung bereits ein Galaxy Fold zum Testen erhalten. Doch seit Mittwochabend meldeten mehrere Tester Probleme mit dem Falt-Smartphone – genauer gesagt mit dem flexiblen Display. Einige hielten wohl die Schicht auf dem Display für eine Schutzfolie und versuchten sie abzuziehen. Laut Samsung dürfe diese aber auf keinen Fall entfernt werden. Aber auch jene Tester, die die Folie nicht anrührten, sollen Probleme mit dem neuen Gerät haben. Man darf gespannt sein, ob es sich hier lediglich um eine fehlerhafte Charge handelt.

Verbotene Blitzer-Apps


Smartphone-Applikationen sollen in allen Lebenslagen helfen – so auch im Straßenverkehr. Ein Beispiel hierfür: die sogenannten Blitzer-Apps, die Fahrzeughalter mithilfe von optischen oder akustischen Signalen vor Starenkästen warnen sollen. Das ist zwar praktisch, aber nicht erlaubt, wie in der Straßenverkehrsordnung (§ 23 Abs. 1b StVO) festgelegt ist.

Bildquelle: Getty Images/iStock/Getty Images Plus

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok