Mercedes Truck bremst und lenkt selbstständig

Autonomer LKW erhält Straßenzulasssung

Der Freightliner Inspiration Truck von Mercedes Benz erhält in Nevada die weltweit erste Straßenzulassung für einen autonom fahrenden Lkw – doch fahrerlos ist das Gefährt nicht unterwegs.

Freightliner Inspiration Truck von Mercedes Benz

Das Highway-Pilot-System im Freightliner Inspiration Truck von Mercedes Benz kann u.a. die Geschwindigkeit automatisch regeln.

Was auf deutschen Straßen (bisher) unmöglich scheint, kann in den Vereinigten Staaten bald zum Alltag auf den US-Highways werden: autonom fahrende LKWs. Denn die Entwickler von Daimler Trucks pflanztem dem US-Serienmodell Freightliner Cascadia die Highway-Pilot-Technologie ein, die nicht nur die Geschwindigkeit des Trucks regelt, sondern ihn auch abbremst und lenkt. Der US-Bundesstaat Nevada zertifizierte gleich zwei Freightliner Inspiration Trucks für den regulären Betrieb auf öffentlichen Straßen.

Frontradar, Kamera, Assistenzsysteme

Das Highway-Pilot-System umfasst einen Frontradar und eine Stereokamera sowie Assistenzsysteme wie einen Abstands-Regeltempomat (Adaptive Cruise Control) und funktioniert wie folgt: Ein in der Mitte des vorderen Stoßfängers angebrachtes Radargerät erfasst den Fern- und Nahbereich der Straße – so erkennt es vorausfahrende Fahrzeuge und solche, die vor dem Lkw einscheren könnten. Der Bereich vor dem Lkw wird zudem von einer Stereokamera überwacht, die sich hinter der Windschutzscheibe oberhalb des Armaturenbretts befinden. Diese erkennt Fahrbahnmarkierungen und steht in Kommunikation mit dem Lenkgetriebe, um autonom die Spur zu halten. Außerdem kommt ein Abstandshalte-Assistent zum Einsatz, der sicherstellt, dass die kontrollierten Beschleunigungs- oder Verzögerungsvorgänge durch den Highway Pilot stets innerhalb der Grenzwerte bleiben. Die aktive Servolenkung verwendet die in Serienfahrzeugen eingebaute Hardware; allerdings wurde die Software modifiziert.

Durch diese Kombination der Systeme kann der Truck beispielsweise automatisch die gesetzlich zulässige Geschwindigkeit einhalten, den vorgeschriebenen Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug einhalten oder die Stop-and-go-Funktion zur Hauptverkehrszeit nutzen.

Keine selbstständigen Überholmanöver

Dagegen finden Überholmanöver wie auch Spurwechsel nicht autonom statt – sie müssen durch den Fahrer selbst durchgeführt werden. Über das User Interface informiert der Highway Pilot den Fahrer visuell über seinen aktuellen Status und nimmt Anweisungen entgegen. Der Fahrer kann den Highway Pilot manuell deaktivieren und jederzeit das System übersteuern. Denn wenn das Fahrzeug entscheidende Aspekte seiner Umgebung nicht mehr erfassen kann, z.B. aufgrund von Straßenbaumaßnahmen oder Schlechtwetter, wird der Fahrer aktiv aufgefordert, die Kontrolle zu übernehmen. Neben einer visuellen Aufforderung auf dem Kombiinstrument, erfolgt dann auch eine akustische Benachrichtigung.

Vorstufe zum autonomen Fahren?

Das vorgestellte Modell könnte man als Vorstufe zum wirklich autonomen Fahrzeug betrachten, denn fahrerlos ist der Lkw wahrlich nicht unterwegs. Die (gewünschte) Sicherheitsstufe Mensch ist weiterhin mit an Bord und muss den Spurwechsel bzw. das Überholmanöver selbst einleiten und durchführen. Auch die eingesetzten Assistenzsysteme gehören seit längerer Zeit bereits zur Serienausstattung von so manchem (Oberklasse-)Fahrzeug.

Bildquelle: © Daimler AG

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok