Trends aus Las Vegas

CES 2016: Alle Neuheiten im Ticker

Auf der CES 2016, der größten Messe für Unterhaltungselektronik, übertrumpften sich die Hersteller mit Laptops, Smartphones, Gadgets, Drohnen, Elektroautos, VR-Brillen und vielem mehr. In diesem Artikel haben wir die spannendsten News aus Las Vegas zusammengetragen.

  • CES 2016: Die größte Messe für Unterhaltungselektronik

  • Lenovos X1 Tablet

  • LG zeigt ein gebogenes Display

  • Elektro-Sportwagenkonzept von Faraday Future

  • Surface Book kommt in vier Varianten mit dem Betriebssystem Windows 10 Pro

  • Die Aluminium-Bluetooth-Tastaturen von Brydge sind für iPad Air und iPad Mini konzipiert.

  • Parrot Disco

    Neues Projekt von Parrot: der Nurflügler Disco.

  • HTC Vive

    HTC Vive

  • 110-Zoll-4K-Ultra-HD-Curved-TV

    Ein Highlight von TCL: Der Hersteller zeigt seinen 110-Zoll-4K-Ultra-HD-Curved-TV.

  • Eine dünne, anpassbare Blende ermöglicht dem Fahrer die Gestaltung seiner eigenen Mensch-Maschine-Schnittstelle

  • Ein Fitness-Tracker für das Handgelenk sowie einen Pulsmesser in Form eines Brust­gurtes und eine Perso­nen­waage gehören zum Healthbox-Paket von HTC und Under Amour.

  • Myfox-Sicherheitsprodukte

    Sicherheitsprodukte von Myfox: die fernsteuerbare Security Camera und die Alarmanlage Home Alarm.

Neuheiten aus Las Vegas: Auf der dortigen Messe für Unterhaltungselektronik, der CES gibt es ab dem 6. Januar 2016 viele neue Geräte: Laptops, Smartphones, Gadgets, Drohnen, Elektroautos, VR-Brillen, Smart-TVs u.v.m.

Carl Zeiss zeigt Datenbrille

Carl Zeiss hat auf der CES eine Brille vorgestellt, in deren Gläser ein Display integriert ist. Der Prototyp zeigt die Idee, auf das normale Brillenglas ein zweites, dünnes Glas aufzubringen, auf welches dann Projektionen gespiegelt werden sollen. Noch ist es nur ein Prototyp, aber das deutsche Unternehmen sucht Partner, die bei der weiteren Entwicklung mitarbeiten.

Lenovo übt Tango

Lenovo hat auf der CES angekündigt, noch 2016 ein Smartphone verkaufen zu wollen, welches die spezielle Kameratechnik von Googles Project Tango nutzt. Die Technik erfasst die Umgebung des Gerätes mithilfe zusätzlicher Sensoren.

Sicherheit fürs Eigenheim

Das europäische Unternehmen Myfox präsentiert zwei Sicherheitslösungen für Privathaushalte: die fernsteuerbare „Security Camera“ und die Alarmanlage „Home Alarm“. Diese proaktive Sicherheitsanlage soll bereits beim ersten Anzeichen eines Einbruchsversuchs eine Push-Mail an den Benutzer senden – die intelligenten Sensoren unterscheiden dabei laut Anbieter zwischen einem normalen Ereignis und einer potentiellen Gefahr. Die Security Camera schütze nicht nur das Eigenheim, sondern zugleich auch die Privatsphäre – auf Wunsch könne die Blende per App heruntergefahren werden.
Zusätzlich werden neue On-Demand-Notfall-Services auf der Messe vorgestellt, die rund um die Uhr verfügbar sein sollen. Die Services können ohne Vertragsbindung auf monatlicher Basis in der Myfox-App aktiviert werden. In Deutschland werden sie laut Anbieter im ersten Quartal 2016 zur Verfügung gestellt. Die 24/7-Services bieten das Eingreifen durch die Polizei, temporäre Überwachung (sofern benötigt) sowie Reparatur- und Service-Management.

HTC und Under Amour mit Healthbox

Im Rahmen der diesjäh­rigen Consumer Electro­nics Show (CES) in Las Vegas haben HTC und Under Armour die UA Healthbox vorgestellt. Es handelt sich um ein vernetztes Fitness-System, das die wichtigsten Gesundheits- und Fitness­fak­toren misst, überwacht und verwaltet: Schlaf, körper­liche Fitness, Bewegung und Ernährung. Ein Fitness-Tracker für das Handgelenk sowie einen Pulsmesser in Form eines Brust­gurtes und eine Perso­nen­waage gehören zum Paket.

Fitbit enttäuscht

Fitbit hat auf der CES 2016 seinen neuen Fitnesstracker "Blaze" vorgestellt. In Deutschland soll die Fitnessuhr ab März erhältlich sein, für 229,95 Euro. Sie kommt ohne GPS, allerdings mit Drei-Achsen-Beschleunigungssensor, Drei-Achsen-Gyroskop, optischem Herzfrequenzsensor, Höhenmesser, Umgebungslichtsensor sowie  Vibrationsmotor. Das LC-Display bietet Touchscreen-Funktionen, Verbindung via Bluetooth 4.0 zum Smartphone sind möglich. Kurz nach der Ankündigung stürzte die Aktie des Unternehmens um 18 Prozent ab. Die Anleger sind wohl enttäuscht von "Blaze".

Wow-Faktor im Auto-Cockpit

Von durch Onlinedaten optimierten Fahrzeugen bis hin zu innovativen Konzepten für die Mensch-Maschine-Schnittstelle (Human-Machine Interface - HMI): Continental will auf der CES unter Beweis stellen, wie „ganzheitliche Vernetzung“ evolutionäre Änderungen in Fahrzeugen zu einer revolutionären Mobilitätserfahrung wandelt. Beispielsweise kann der Fahrer Inhalte seines Infotainment-Systems frei verschieben - über Display-Grenzen hinweg.

WiFi HaLow: Neuer WLAN-Standard

Auf der CES 2016 in Las Vegas hat der Interessenverband WiFi-Alliance den neuen Funkstandard vorgestellt. WiFi HaLow funkt auf 900 Megahertz. Dies bedeutet höhere Reichweite und weniger Energieverbrauch aber geringere Übertragungsgeschwindigkeiten als z.B. WLANac. Im Fokus stehen Smart Homes, Connected Cars, und das Internet der Dinge. Erst 2018 sollen erste Geräte zertifiziert werden.

Huawei stellt drei Produkte vor:

Mate 8 – ein Phablet mit Fingerabdrucksensor. Das 6 Zoll-Gerät ist Dual-SIM-fähig und mit einer 16 MP-Hauptkamera mit optischem Bildstabilisator und zweifarbigem LED-Blitz sowie einer 8 MP-Frontkamera ausgestattet. Verbaut ist ein 4.000 mAH-Akku. Der interne Speicher von 32 GB kann per microSD-Karte auf 128 GB erweitert werden, der Arbeitsspeicher umfasst 3 GB.
Das Phablet ist in den Farben Space Gray und Moonlight Silver zu einer UVP von 599 Euro zu haben.

Watch Jewel und Watch Elegant: Die Smartwatch-Modelle sind in Zusammenarbeit mit Swarovski Gemstone Business entstanden. Die roségoldene Fassung der Watch Jewel ist mit 68 1,5 mm großen Swarovski-Zirconia-Steinen umrandet. Auf weniger Glamour setzt die Watch Elegant mit einem gerändelten Muster-Effekt rund um die Fassung.
Die Uhren sind sowohl mit Android als auch mit iOS kompatibel. Über das Display erhalten Nutzer Benachrichtigen zu Anrufen, SMS, Messenger-Nachrichten und E-Mails. Über Bluetooth können kabellose Kopfhörer angeschlossen werden. Sowohl Musik als auch Navigation werden per Sprachbefehl gesteuert. Ein Herzfrequenzsensor misst zudem den Pulsschlag und der 6-achsige Bewegungssensor überwacht Aktivitäten wie Gehen, Laufen und Bergsteigen.

MediaPad M2 10.0: Das 10 Zoll-Gerät ist mit einer 13 MP-Hauptkamera mit Autofokus, Blitz und Bildstabilisator sowie einer 5 MP-Frontkamera ausgestattet. Das 490 Gramm leichte und 7,35 mm breite Tablet verfügt über vier Lautsprecher – in jeder Ecke einer. Der Clou: Dank der "2+2 Compound Horn Structure" spielen die oberen Lautsprecher die Höhen und die unteren die Bässe ab – es entsteht ein 180 Grad-Klang. Die zunächst verfügbare Premium-Version kann mit einem Stylus bedient werden – auf dem Display schreiben, malen oder E-Mails per Handschrift eintippen, die dann als Bild gespeichert werden.
Das Tablet ist in der LTE-fähigen-Version (64 GB/3 GB RAM) mit Stylus ab 499 Euro und in der Standard-Version (16 GB/2 GB RAM/WiFi-only) für 349 Euro zu haben.

TLC mit neuen TVs

Der Unterhaltungselektronikhersteller TCL präsentiert erstmals seine neue Ultra-HD-4K-S99-Serie sowie die 4K-S79-Serie. Die neuen Produkte seien mit HDR-Technologie von Dolby Vision für einen starken Kontrast ausgestattet. Die Quantum-Dot-Technologie zeichne für die hohe Farbauflösung verantwortlich. Ferner wurde die Auswahl an Ultra-HD-Inhalten erweitert. Ein weiteres Highlight: TCL zeigt seinen 110-Zoll-4K-Ultra-HD-Curved-TV.

Virtual Reality von HTC

Mit den neuesten Entwicklungen des VR-Systems Vive kommt HTC seinem Ziel näher, Virtual Reality (VR) für den Massenmarkt tauglich zu machen. Mit Vive Pre will der Hersteller immersive VR-Erfahrung bieten.

Zivile Drohnen von Parrot

Parrot stellt auf der diesjährigen CES seine Kreativität und Expertise in den Segmenten zivile Drohnen, vernetzte Objekte und Autos unter Beweis. Bei den Drohnen fokussiert der Hersteller mitunter zwei Entwicklungsgebiete: Landwirtschaft und Inspektion. Präzise Landwirtschaft soll mit Sensefly, Airinov und Micasense möglich werden. Dahinter verbirgt sich ein Angebot, das Sensoren verbindet, die an verschiedene Arten von Ernteprodukten, Mapping-Lösungen und fortschrittlichen Software-Lösungen für die Analyse von landwirtschaftlichen Daten durch Drohen angepasst sind. Für die Inspektion von Baugeländen oder sensitiven Bauwerken stellt Parrot die Drohne Sensefly Exom sowie „Pix4D Capture“- und „Pix4D Mapper“-Software-Lösungen vor.
Darüber hinaus widmet sich der Hersteller einem neuen Projekt: Disco ist ein Nurflügler, „mit dem man sich in die Vogelperspektive erheben kann“. Poesie und technologische Kraft seien vereint in einer ultraleichten flügelförmigen Drohne, die dank integrierter Frontkamera immersive Flüge ermöglicht.

Aluminium-Bluetooth-Tastaturen

Brydge präsentiert in Las Vegas Aluminium-Bluetooth-Tastaturen für iPad Air und alle iPad Mini. Die Keyboards verfügen über ein Scharniersystem, mit dem sich der Sichtwinkel des iPads von 0° bis 180° einstellen lässt. Hintergrundbeleuchtete Tasten erleichtern das Schreiben. Stereo-Lautsprecher, die sich per Tastendruck ein- und ausschalten lassen, sind in der BrydgeAir-Version integriert. Sowohl im BrydgeAir als auch im BrydgeMini wurde ein Akku verbaut, der im Normalbetrieb erst nach drei Monaten wieder aufgeladen werden muss.
Die Tastaturen sind in Shops der Deutschen Telekom und bei Cyberport in Silber, Grau und Gold zum Preis ab 149 Euro inkl. MwSt. erhältlich.

Digipen von Stabilo

Der Schreibwarenhersteller Stabilo ist das erste Mal auf der CES – mit einem Prototyp des Digipen, der noch in diesem Jahr auf den Markt kommen soll. Mit diesem digitalen Eingabestift kann man normal auf Papier schreiben und das Geschriebene gleichzeitig digital erfassen. Die Schrifterkennung funktioniert nicht optisch, sondern über mehrere Sensoren anhand der Bewegung und Lage des Stiftes. Gezeigt wurde das System noch mit einer Demo-App; es soll aber auch mit Notiz-Apps oder Textverarbeitungsprogrammen funktionieren.

Microsoft mit Car-Partnerschaften

Microsoft hat auf der CES (Consumer Electronics Show)Details zu neuen Partnerschaften rund um das vernetzte Auto („Connected Cars“) bekanntgegeben. Zu den neuen Partnern gehören die Automobilhersteller Volvo Cars und Nissan, der Audiospezialist Harman sowie IAV, ein führender Engineering-Partner der Automobilindustrie mit Sitz in Berlin. Die neuen Partnerschaften ergänzen bestehende Kooperationen mit Toyota, Ford, Qoros, Delphi und anderen Anbietern.

Surface Book für Deutschland

Microsoft machte in Las Vegas bekannt, dass das Edel-Laptop Surface Book am 18. Februar auf dem deutschen Markt verfügbar wird. Bereits ab heute ist die Vorbestellung des Geräts im Microsoft Store sowie bei den Händlern Media Markt Online, Saturn Online, Notebooksbilliger, Cyberport und Amazon möglich. Das Surface Book kommt mit Windows 10 Pro und ist in vier Varianten erhältlich - zu Preisen ab 1.649 Euro UVP aufwärts.

Faradays Flitzer

Faraday Future hat ein wahnwitziges Elektroauto vorgestellt: 4 Motoren, 1 Sitz, 1000 PS

Gebogene Displays

LG zeigt ein OLED-Display, dass sich wie Papier aufrollen lässt.

Lenovo mit Produktoffensive

Lenovo präsentiert das X1 Tablet mit zahlreichen Modulen, mit denen sich das Tablet aufrüsten lässt. Stylus-Stift, stärkerer Akku, integrierter Beamer mit HDMI-Anschluss, eine Intel RealSense-3D-Kamera, um Objekte räumlich zu erfassen. Preise liegen zwischen 899 und 1.476 Dollar.
Weitere neue Modelle der X1-Reihe sind das Thinkpad X1 Yoga, ein Convertible mit 14-Zoll-Display, entweder mit LCD-Panel (1.080p oder 1.440p) oder OLED-Panel (1.440p). Außerdem neu die Profi-Notebooks X1 Carbon, 14-Zoll Business-Ultrabooks.

 

Mehr Artikel und Interviews in unseren Rubriken: Laptops, Smartphones, Gadgets, Drohnen, Elektroautos, VR-Brillen, Smart TVs, Smart Home

 

Bildquellen: Thinkstock/ CES / Hersteller

©2020Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok