Longreads für das Wochenende

Das Ende des Dramas um Dotcom-Legende Yahoo

Aber was macht Marissa Mayer? Geht sie in die Politik? Gründet sie ein Startup? Die Longreads machen Vorschläge.

Verizon scheint Dotcom-Legenden zu sammeln und hat nach AOL jetzt auch Yahoo gekauft. Damit endet die Geschichte eines der ersten und zeitweise wichtigsten Internetunternehmen als selbständige Firma. Das Wall Street Journal erzählt die Geschichte nach. Vor allem die letzten Jahre waren ein Abstiegsdrama. Auch Ex-Googlista Marissa Mayer konnte als CEO den Konzern nicht retten. Vor allem ihre zahlreichen Aufkäufe anderer Unternehmen werden kritisiert. Bleibt nur die Frage aller Fragen: Was macht Marissa Mayer als nächstes?

Sie könnte in die Politik gehen, denn dort sind aufmunternd-optimistische Reden stets gefragt. (Nebenbei: Eine Rede wie diese von deutschen Politikern, das wäre mal was anderes...)

Eine andere Möglichkeit ist ein eigenes Startup, Geld hat sie ja jetzt genug. Zuvor sollte sie aber noch die Morgengebete erfolgreicher Unternehmer lernen und anschließend diese Checkliste abhaken.

Andererseits: Vielleicht investiert sie ihr Geld besser in die guten Ideen anderer Leute, etwa zu Cognitive Computing, Robotik, Smart Cities und Social Entrepreneurship.

Oder sie könnte die digital immer weiter zurückfallende Library of Congress wieder nach vorne bringen.

Aber vielleicht ist es auch gut, wenn sie in der LOC nur ein Buch liest, etwa von John Dewey.

Bildquelle: Thinkstock

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok