Verbraucherstudie zu Mobile Payment in Deutschland

Das Smartphone wird zur digitalen Geldbörse

Eine Verbraucherstudie von TSYS zum Thema Mobile Payment zeigt, dass sich immer mehr Verbraucher gegenüber mobilen Finanzdiensten öffnen.

Eine Verbraucherstudie von TSYS zeigt, dass sich immer mehr Verbraucher gegenüber mobilen Finanzdiensten öffnen und das Smartphone zur digitalen Brieftasche wird.

Geldgeschäfte mobil zu erledigen ist für viele Deutsche inzwischen kein Neuland mehr. So bekunden mehr als 69 Prozent der Befragten ihr Interesse an der Nutzung von mobilen Bezahlverfahren bei Online-Einkäufen unter der Voraussetzung, dass sie die Sicherheit ihrer persönlichen Daten durch ihre Finanzinstitute gewährleistet sehen.

Obwohl 74 Prozent der Befragten nicht glauben, dass das Bezahlen mit dem Smartphone in stationären Ladengeschäften sicherer ist als beispielsweise bei einem Online-Kauf, zeigen sich 69 Prozent der Befragten davon überzeugt, in den nächsten beiden Jahren eben solche Bezahllösungen beim direkten Einkauf im Handel zu nutzen. Das Smartphone wird so zur digitalen Geldbörse.

Aus der Studie geht auch hervor, dass Bankfilialen nach wie vor des Deutschen liebster Anlaufpunkt sind, wenn es um Geldgeschäfte geht. Gerade in Deutschland schätzen viele Verbraucher die persönliche und vertrauliche Kundenbeziehung im Finanzbereich. Mit zunehmender Akzeptanz und Nutzung verschiedener Zahlungslösungen werden sich persönliche und mobile Verfahren in Zukunft jedoch enger miteinander verbinden, weil sie sich an die Bedürfnisse und das Verhalten moderner Bankkunden anpassen.

„Die Verbraucher hierzulande erwarten, dass mobiles Bezahlen in stationären Ladengeschäften in wenigen Jahren ein wesentlicher Bestandteil ihrer Einkaufserfahrung sein wird”, sagt Davide Richetta von TSYS International. „Wir glauben an Bezahllösungen, bei denen der Mensch im Mittelpunkt steht und sind davon überzeugt, dass mobil-basierte Zahlungsverfahren dann einen durchschlagenden Erfolg haben werden, wenn sie den Kunden eine Sicherheit bieten, die vergleichbar ist mit der eigenen Bank.“

Im Rahmen einer quantitativen Studie hat TSYS mehr als 500 Verbraucher in Deutschland befragt unter Berücksichtigung unterschiedlicher demografischer Daten, wie Geschlecht, Alter und Einkommen. Die Befragten waren allesamt älter als 17 Jahre und im Besitz von mindestens einer Debit- und einer Kreditkarte sowie einem Mobiltelefon.


BIldquelle: Thinkstock/ iStock

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok