Ein Knopf sie zu schalten

Der DO-Button für Smartphones

Fotos auf Knopfdruck in Facebook anzeigen, die Heizung mit dem Smartphone regulieren, eine Notiz als neue Aufgabe im Taskmanager sichern – all dies geht mit einer App.

IFTTT ist ein Automatisierungsdienst für Vielnutzer von Cloudservices. Denn wer diese Dienste intensiv nutzt, verbraucht viel Zeit mit Arbeitsgängen, die regelmäßig anfallen. IFTTT verknüpft ein Ereignis in einem Dienst mit einer Aktion in einem anderen. Ein typisches Beispiel: Wenn in Feedly ein Artikel markiert wird, wird der Artikeltext in Evernote gespeichert.

Die Webapp ist recht leistungsfähig und völlig kostenlos. Der Service automatisiert zurzeit über 180 Cloud-Apps und Geräte. Er hat seine besondere Stärke im Verteilen von Links und Informationen. Außerdem arbeitet er im Internet der Dinge und bietet Schnittstellen zu Geräten wie einem intelligenten Netzteil, einer Wetterstation, Leuchtmitteln von Philips und Systemen für die Heimautomatisierung.

Der Service kennt zwei Arten von Rezepten, wie die kleinen Miniskripte bezeichnet werden. IF-Rezepte arbeiten automatisch im Hintergrund und werden von bestimmten Aktionen, etwa dem Erscheinen eines neuen Artikels in einem RSS-Feed ausgelöst. Damit können Arbeitsgänge, die wieder und wieder ausgeführt werden müssen, problemlos automatisiert werden.

Aufgaben per Knopfdruck starten

Allerdings sind für das korrekte Funktionieren der IF-Rezepte immer Auslöser notwendig, etwa das Erscheinen eines neuen Artikels in einem Blog. Ein neuer Bestandteil des Dienstes sind DO-Rezepte, die manuell mit einem Smartphone ausgelöst werden können. Damit ist zum Beispiel möglich, die von IFTT unterstützten Geräte für die Heimautomatisierung direkt anzusprechen.

Damit das funktioniert, muss auf dem Smartphone die DO-App installiert werden. Anschließend können die Anwender in der App DO-Rezepte definieren und schließlich jederzeit auf Daumendruck ausführen. Damit können sie mit dem Smartphone beispielsweise auf Geräte für die Heimautomatisierung zugreifen und die Heizung regulieren oder in bestimmten Räumen das Licht ein- oder ausschalten.

Zusätzlich bietet IFTTT noch zwei weitere Apps an, die besondere Aufgaben auf dem Smartphone übernehmen. Bei „DO Camera“ handelt es sich um eine Kamera-App, die das damit aufgenommene Foto mit einem Rezept weiterbearbeitet. Damit ist es zum Beispiel möglich, ein gerade mit der App aufgenommenes Foto in einem Cloud-Notizblock zu speichern, es per E-Mail an bestimmte Empfänger zu versenden, es direkt in ein bestimmtes Facebook-Fotoalbum hochzuladen und vieles mehr. Da auch diese App insgesamt drei Rezepte erlaubt, können die Anwender also verschiedene Ziele für ihre Fotos auswählen.

Die zweite App ist „DO Note“. Sie bietet einen einfachen Notizeditor, der ebenfalls drei Rezepte verwalten kann. Damit können die Notizen beispielsweise direkt als Status in sozialen Netzwerken angezeigt werden, in einen Block-Notizblock gesichert oder als neue Aufgabe in einem Task Manager angelegt werden.

Bildquelle: Thinkstock

Der DO-Button von IFTTT

©2020Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok