„Wunsch zu gründen“

Deutschland-Chef Pohlmann verlässt Qonto

Die Neobank für KMU, Start-ups und Selbstständige, Qonto, gibt bekannt, dass der Country Manager Deutschland, Philipp A. Pohlmann, das Fintech ab November verlassen wird.

Deutschland-Chef Pohlmann verlässt Qonto

Er verlässt das Fintech Qonto: Deutschland-Chef Philipp A. Pohlmann.

Der Grund für diesen Schritt ist Pohlmanns persönlicher Entschluss, ein eigenes Unternehmen zu gründen: „Mich erfüllt es mit Stolz zu sehen, was Qonto in den vergangenen Monaten in Deutschland trotz der anhaltenden Corona-Krise erreicht hat. Der erfolgreiche Markteintritt sowie die positiven Entwicklungen haben mir die Entscheidung erleichtert, meinen jahrelangen Wunsch, selbst ein Unternehmen zu gründen, in die Tat umzusetzen“, sagte Pohlmann.

Das Fintech bedauert die Entscheidung Pohlmanns, bedankt sich aber zugleich für dessen Aufbau der deutschen Dependance: „Mit Philipp Pohlmann verlässt uns nicht nur ein exzellenter Stratege, sondern auch ein verlässlicher Kollege und Freund. Wir respektieren dennoch seinen Wunsch und sind ihm dankbar, dass er das Fundament für die Fortsetzung der erfolgreichen Produktlokalisierung für seine Nachfolge gelegt hat“, so Alexandre Prot, CEO und Co-Founder des Unternehmens.

Pohlmanns Abschied bedeutet keinerlei Einfluss auf die operativen Tätigkeiten und die gesetzten Ziele auf dem deutschen Markt, heißt es. Bis zur Ernennung eines Nachfolgers soll Alexandre Prot als Interims Country Manager die rechtliche und ständige Vertretung des Unternehmens in Deutschland übernehmen. Eine entsprechende Änderung wurde bereits beantragt.

Bildquelle: Quentin Chevrier Fevrier

©2020Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok