Digitales Logistikprojekt

Die Daten liegen auf der Hand

Das Logistikunternehmen Raben Group hat alle seine Fahrer in elf Ländern mit einer IT-Lösung auf Basis des Toughbook N1 Handheld von Panasonic ausgestattet, denn ein ununterbrochener Informationsfluss ist die Grundlage für den reibungslosen Betrieb des Unternehmens. Ohne moderne IT-Systeme, die jeden relevanten Mitarbeiter in den Kommunikationsprozess einbinden, ist das kaum möglich.

Die Daten liegen auf der Hand

Das Logistikunternehmen Raben stattete nun alle seine Fahrer mit mobilen geräten von Panasonic aus.

Mit den robusten Multifunktionsgeräten sollen die während des Transportprozesses erfassten Informationen automatisch an die IT-Systeme des Unternehmens übertragen werden. Die Datensynchronisation erfolge in Echtzeit. Damit könne das Unternehmen den Informationsfluss in jeder Phase des Auftrags verbessern und so den Kunden präzise und aktuelle Daten über die zu erwartende Lieferzeit, den Status und den Zugriff auf Dokumente individuell für jede Sendung zur Verfügung stellen.

Bei der Umstellung handele es sich um ein Digitalisierungsprojekt im großen Stil: Das Unternehmen stattete 65 Filialen der Raben Group in elf Ländern mit insgesamt rund 5.500 mobilen Geräten aus, davon 4.000 Thoughbookks N1. Dabei wurden die Handhelds zuerst mit zwei Software-Paketen der Tis GmbH aus Bocholt ausgestattet, nämlich mit der Fahrer-App Tislog mobile Enterprise und dem Mobile Device Management des Anbieters.

Anschließend erfolgte die Integration in die Systeme des Logistikers, u.a. in das TMS (Transport Management System), das T&T (Truck&Trace), die Transportkarte (PTV), die Transportnavigation (PTV), die Fahrzeugverwaltungsanwendung, das Estimated-Time-of-Arrival-Tool sowie in das Raben-Archiv Contman CD3. Darüber hinaus wurden die mobilen Geräte an die Anforderungen der Regulierungsbehörden in den einzelnen Ländern angepasst. In Polen sind sie beispielsweise ausgestattet mit der App Sent Geo, die die gesetzlich vorgeschriebene Online-Überwachung verbrauchssteuerpflichtiger Waren ermöglicht.

Die Raben Group will ihren Kunden mit der neuen Lösung ein präzises Tool zur Nachverfolgung von Lieferungen auf Basis des ETA-Parameters (Estimated Time of Arrival) bieten. Dabei werden Standortinformationen basierend auf der vom Gerät gelieferten GPS-Position verwendet. Anders als Standardlösungen, die für die Berechnung der voraussichtlichen Ankunftszeit lediglich auf historische statistische Daten zurückgreifen, nutzt das von Raben verwendete System zusätzlich Echtzeitdaten auf der geplanten Tour - unter anderem Arbeits- und Pausenzeiten, Packstück- und Lademitteldaten sowie aktuelle Verkehrssituationen.

Die Fahrer nutzen das Multifunktionstool zur Navigation und Kommunikation mit der Disposition und der Kundendienstabteilung. Außerdem unterstütze es sie dabei, ihren Arbeitsalltag unterwegs zu bewältigen: So sollen sie etwa mit dem ergonomisch abgewinkelten Barcode-Leser Etiketten effizient und gesundheitsschonend scannen können. Zudem erfassten sie die Unterschriften der Empfänger, die als elektronische Ablieferbelege (Proof of Delivery) dienen. Darüber hinaus speichere das neue System den Breiten- und Längengrad jeder Station, bilde die Route ab, die der LKW fährt und erfasse die Start-/Endzeit der Route, die Anzahl der zurückgelegten Kilometer, die Haltepunkte und jeden Vorgang, der an der Sendung durchgeführt wird. Mit der Lösung sei die Raben Group in der Lage, die Prozesse rund um Warentransporte und Zustellungen zu rationalisieren, die Waren ständig zu überwachen, die Kunden mit aktuellen Informationen zu versorgen und die Flotte und die Prozesse in der Organisation noch besser zu steuern.

Bild: Panasonic

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok