Longreads für das Wochenende

Die Ringe des Saturn

Eine 20jährige Weltraummission ist zu Ende gegangen: Cassini-Huygens, ein spektakulärer Ausflug zum Saturn.

  • Der Saturn mit seinen Ringen

    Der Saturn mit seinen Ringen

  • Die Ringe des Saturn aus der Nähe

    Die Ringe des Saturn aus der Nähe

Am 15. September 2017 ist die Raumsonde Cassini mit hoher Geschwindigkeit in die tieferen Schichten der Saturn-Atmosphäre eingedrungen und dabei durch die Reibungshitze verglüht. Das letzte Bild der Sonde zeigt den Saturn aus der Nähe.

Die 1997 gestartete Sonde erreichte den Saturn 2004 und umrundete den Ringplaneten auf wechselnden Bahnen. Dabei konnte sie den Planeten selbst, sein Ringsystem und viele seiner mehr als 60 Monde aus der Nähe fotografieren und ausmessen.

Das meiste, was wir heute über den Saturn wissen, wissen wir durch Cassini. Darüber hinaus konnte die Tochtersonde Huygens 2005 auf dem größten Saturnmond Titan landen und Bilder und Messdaten von dort zur Erde senden. Vor allem die Erkenntnisse über die Ringe sind recht interessant, denn sie sind lediglich zwischen zehn und 100 Meter dick und bestehen aus Staub und Gesteinsbrocken, die sogar Wellen schlagen können. Leben haben die Sonden allerdings nicht gefunden. Die Mission war auch in technischer Hinsicht ein großer Erfolg. Trotz einiger Probleme und ausgefallener Geräte hat die in der Sonde verbaute "Redundanz" dafür gesorgt, dass sie bis zuletzt erfolgreich arbeiten konnte.

Die NASA hat aus den besten Fotos von Cassini ein E-Book in verschiedenen Formaten zusammengestellt, das auch als PDF verfügbar ist.

Bildquelle: Nasa

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok