News der Woche

Disney greift Netflix mit eigenem Streaming-Dienst an

Die Randnotizen der Woche auf einen Blick: Disney+ sagt Netflix den Kampf an, E-Scooter am Schwabinger Tor, Uber-Start im Rheinland, Google liefert Waren per Drohne aus und Video-Streaming im Urlaub.

Video-Streaming

Filme, Serien, Sportangebote, Youtube- oder Mediathekeninhalte: Die Bandbreite an Videoinhalten für das Smartphone ist riesig.

Disney+ sagt Netflix den Kampf an


Ende des Jahres will der Unterhaltungsriese Disney mit Disney+ einen eigenen Streaming-Dienst starten und damit Netflix Konkurrenz machen. Der Start ist für den 12. November vorgesehen. Allerdings soll es den Dienst zunächst nur in den USA geben, innerhalb der nächsten zwei Jahre dann aber auch in Europa und anderen Regionen. Die monatlichen Kosten sollen bei 6,99 US-Dollar liegen.

E-Scooter am Schwabinger Tor


Noch vor der voraussichtlich im Mai erfolgenden deutschlandweiten Freigabe von E-Scootern startet das Münchner Stadtquartier Schwabinger Tor in Zusammenarbeit mit dem E-Scooter-Anbieter Hive ein Pilotprojekt. Bewohner, Beschäftigte und Hotelmitarbeiter können dann mit den Elektrorollern sowie dem BMW X2City über das rund 500 m lange und fast komplett autofreie Areal düsen. Reserviert und gestartet werden diese über die dazugehörige App. Das Elektro-Scooter-Start-up wird vom Mobilitäts-Joint-Venture von BMW und Daimler unterstützt und ist hier Teil des Ride-Hailing-Bereichs „Free Now“, zu dem u.a. auch Mytaxi gehört.

Uber-Start im Rheinland


Seit Donnerstag ist der Uber-Dienst im Kölner Stadtgebiet verfügbar. Auch in weiteren Städten der Region können Interessierte auf das umstrittene Unternehmen, das von der Taxibranche heftig kritisiert wird, zurückgreifen. Mit dabei sind Bonn, Bergisch Gladbach, Kerpen, Erftstadt und Troisdorf.

Google liefert Waren per Drohne aus


Nach jahrelangen Tests liefert Google nun regulär Waren per Drohne aus – zunächst allerdings nur im australischen Canberra. Das Angebot sei dort für die entsprechend zugänglichen Häuser im Norden der Hauptstadt verfügbar. Erst kürzlich hatte die Firma die notwendige Genehmigung der zuständige Flugaufsicht erhalten. Im Testbetrieb, so heißt es, lässt der Anbieter Wing in jenem Land autonome Drohnen bereits seit 2014 Lebensmittel, kleine Haushaltswaren oder Arzneimittel ausfliegen.

Video-Streaming im Urlaub


Filme, Serien, Sportangebote, Youtube- oder Mediathekeninhalte: Die Bandbreite an Videoinhalten für das Smartphone ist riesig. Doch an welchen Orten nutzen die Deutschen ihre Smartphones zum Video-Streaming? Eine repräsentative Studie des Meinungsforschungsinstituts Forsa im Auftrag von Gigaset soll Aufschluss darüber geben. Auf den ersten drei Plätzen landen Urlaub, Bett und ÖPNV. Aber auch Sport und Auto spielen eine Rolle.

Bildquelle: Getty Images/iStock/Getty Images Plus

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok