Vielfältige Einsatzmöglichkeiten

Drohnenflüge mit Actioncams

Im Interview berichtet Ulf Schreurs, Marketing Head Digital Imaging bei Sony, dass Actioncams dank ihrer kompakten Verarbeitung in allen Bereichen Einsatzmöglichkeiten bieten, in denen kleine Kameras mit hoher Leistung gefragt sind – wie etwa bei Drohnenflügen, bei der Montage in oder auf Fahrzeugen oder Unterwasser.

Ulf Schreurs, Sony

„4K ist bereits im Actioncam-Bereich angekommen. 4K ist derzeit das Maß der Dinge in Sachen Bildqualität“, betont Ulf Schreurs, Marketing Head Digital Imaging bei Sony.

Herr Schreurs, warum sind die kleinen Actioncams so beliebt?
Ulf Schreurs:
Dank ihrer praktischen Größe, hoher Belastbarkeit und der erstklassigen Bildqualität sind die Actioncam-Modelle der perfekte Begleiter für Ausflüge und Outdoor sowie für sportliche Aktivitäten. Gerade ein integrierter Bildstabilisator wirkt beim Rafting oder auf dem Mountainbike Wunder.

Wodurch zeichnet sich eine Actioncam grundsätzlich aus?
Schreurs:
Actioncams zeichnen sich vor allem durch ihr leichtes Gewicht und ihre Robustheit aus. Die HDR-AS50 ist beispielsweise mit dem richtigen Zubehör bis zu 60 Meter wasserdicht, unempfindlich gegenüber Staub, kälteresistent bis zu -10 Grad Celsius und überersteht auch Stürze vom Fahrrad oder vom Skateboard problemlos. Dazu ist sie mit 83 g inklusive Akku federleicht.

Was sind typische Einsatzgebiete für die Kameras?
Schreurs:
Actioncams können überall hin. Beim Tauchen, Snowboarden oder Fallschirmspringen kommen sie längst nicht an ihre Leistungsgrenzen. Aber auch auf gemütlichen Wanderungen oder Radtouren machen Actioncam-Modelle eine gute Figur – und mit passendem Zubehör wie einem Geschirr für Hunde lassen sich Ausflüge sogar aus der Perspektive des Haustieres filmen.

Welches Zubehör ist für Nutzer sinnvoll? Und wie viel muss er hier investieren?
Schreurs:
Unsere Actioncams verfügen über ein Portfolio mit insgesamt über 30 Zubehörteilen. Damit ist der Kreativität beim Filmen keine Grenze gesetzt. Praktisch ist die wasserfeste Fernbedienung am Handgelenk, mit der jeder die Actioncam auf Knopfdruck im Griff hat. Es gibt aber auch ausgefallene Accessoires wie ein Kopfmontage-Kit, ein Hundegeschirr sowie ein faltbares Einbeinstativ. Preislich bewegen wir uns hier zwischen 15 und 150 Euro.

Inwieweit gefährden Actioncams die Sicherheit ihrer Nutzer? Welche Risiken gibt es?
Schreurs:
Letztlich liegt es am Nutzer selbst, welchen Risiken er sich aussetzt.

Worauf sollten Nutzer demnach bei der Anwendung achten?
Schreurs:
Das Schöne ist, dass sich Nutzer unterwegs nicht auf die Actioncams konzentrieren müssen. Durch einen Monitor am Armband wissen sie immer beispielsweise, was sie filmen, und können alle wesentlichen Kamerafunktionen aufrufen. Dann gilt die volle Aufmerksamkeit dem Wanderweg, der Skipiste oder der Aussicht beim Fallschirmsprung.

Inwieweit kommen Actioncams bereits im Business-Umfeld zum Einsatz?
Schreurs:
Dank ihrer kompakten Verarbeitung bieten Actioncams in allen Bereichen Einsatzmöglichkeiten, in denen kleine Kameras mit hoher Leistung gefragt sind – wie etwa bei Drohnenflügen, bei der Montage in oder auf Fahrzeugen oder Unterwasser. Gerade bei Filmproduktionen werden Actioncams mehr und mehr eingesetzt. Der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt.

Welche Rolle spielt 4k im Actioncam-Bereich?
Schreurs:
4K ist bereits im Actioncam-Bereich angekommen. 4K ist derzeit das Maß der Dinge in Sachen Bildqualität.

An welchen Stellen gibt es noch Verbesserungsbedarf bei den Kameras?
Schreurs:
Wir bringen nun schon seit mehreren Jahren neue Actioncams auf den Markt – und bei jeder neuen Produktfamilie gibt es neue Highlights. Grundsätzlich gilt: Wir sind nie zufrieden und wollen unsere Produkte in allen Bereichen weiterentwickeln. In Sachen Bildqualität, Nutzerfreundlichkeit und Bildstabilisator haben wir viel erreicht, wollen aber noch mehr.

Worauf sollten Nutzer beim Kauf einer Actioncam letztlich achten? Wie gehen sie am besten bei der Anbieterauswahl vor?
Schreurs:
Beim Kauf sollten Nutzer darauf achten, ein Modell zu wählen, dass ihren Anforderungen entspricht. Dabei sollten sie sich folgende Fragen stellen: Welche Auflösung benötige ich? Wie möchte ich die Kamera einsetzen? Gibt es umfangreiches Zubehör für das Gerät, um eine vielseitige Einsatzmöglichkeit zu gewährleisten? Auf diese Weise ergibt sich schnell eine Auswahl von Geräten, die infrage kommen.

Wie schätzen Sie den zukünftigen Markt für Actioncams ein?
Schreurs:
Der Markt für Actioncams entwickelt sich stetig und erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Wir vergrößern dabei kontinuierlich den Marktanteil und möchten die Produktpalette mit neuen Technologien weiterentwickeln, um unsere Kunden zu begeistern.

Bildquelle: Sony

©2020Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok