Mailbox und Carousel werden eingestellt

Dropbox fokussiert Business-Nutzer

Dropbox wird seinen E-Mail-Client Mailbox und die Foto-App Carousel im ersten Quartal 2016 einstellen. Das US-Unternehmen will künftig den Business-Bereich stärken und sich auf Kollaborationswerkzeuge wie Paper konzentrieren.

Der E-Mail-Dienst Mailbox wird zum 26. Februar 2015 eingestellt. Am 31. März wird auch die Foto-App Carousel eingestellt, einige Funktionen gehen in die App über. Dropbox will künftig Werkzeuge für den Business-Bereich fokussieren. Dazu gehört Paper, eine übersichtliche Textverarbeitung mit Collaboration-Funktionen.

Sicherlich ist mittlerweile schwierig, im Konsumentensegment als Cloud-Speicher zu bestehen oder gar Geld zu verdienen. Alle großen Plattformen (iOS, Android, Windows, Amazon) bieten mit ihren Diensten (iCloud, Google Drive und One Drive) gute, tief in die Systeme integrierte Speicherdienste.

Geschäftskundensegment in Deutschland schwierig

Im Geschäftskundensegment ist die Aussicht auf Monetarisierung besser. Allerdings ist Dropbox - zumindest in der deutschen Sicherheitsdiskussion - nach wie vor ein gern zitiertes Beispiel für "unsichere" Anwendungen der Schatten-IT.

Siehe: 10 Fehleinschätzungen zum Thema Backup oder Risikopotential Cloud-Dienste. Zudem ist die Skepsis gegenüber einem rein US-basierten Dienstleister wie Dropbox groß.

Bildquelle: Dropbox

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok