Sieben Milliarden Dollar

Dropbox will an die Börse

Der Online-Speicherdienst Dropbox strebt zu seinem Börsengang eine Bewertung von mehr als sieben Milliarden Dollar an.

Dropbox will an die Börse Foto: Armin Weigel

Der Online-Speicherdienst Dropbox will an die Börse und peilt eine Aktienplatzierung mit einem Volumen von bis zu 754,2 Millionen Dollar an. Foto: Armin Weigel

Das Unternehmen aus San Francisco setzte in einem aktualisierten Börsenprospekt den maximalen Aktienpreis vorläufig auf 18 Dollar an. Damit hätte die geplante Aktienplatzierung ein Volumen von bis zu 754,2 Mio. Dollar. Dropbox soll an der Technologiebörse Nasdaq unter dem Tickerkürzel „DBX“ gelistet werden.

Die Firma hat weltweit über 500 Millionen registrierte Nutzer, von denen rund elf Millionen zahlende Kunden sind. Der Umsatz war im vergangenen Jahr um 31 Prozent auf 1,1 Mrd. Dollar gestiegen. Unterm Strich fiel jedoch ein Verlust von 111,7 Mio. Dollar an.

dpa/si

©2018Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok