Ausprobiert: BQ Aquaris M4.5

Dual-SIM-Smartphone für kleines Geld

Mit dem Aquaris M4.5 stellt der spanische Hersteller BQ ein neues, schickes LTE-Smartphone für kleines Geld vor. Doch was hat das Gerät zu bieten, das mit 8 GB internem Speicher gerade einmal 179,90 Euro kosten soll?

Dank Dual-SIM können Nutzer des neuen Aquaris-Modells bequem zwischen privater und geschäftlicher SIM-Karte hin- und herschalten.

Optisch erweckt es auf den ersten Blick einen edlen Eindruck, obgleich das Gehäuse nicht aus Metall, sondern Polykarbonat besteht – mit abgerundeten Ecken. Das Smartphone liegt somit angenehm in der Hand und lässt sich mit seinem 4,5-Zoll-Display sogar noch in der Hostentasche verstauen. Erhältlich ist es mit verschiedenen Speichergrößen, angefangen bei 8 GB, wobei hier nur 3,7 GB Speicherplatz tatsächlich zur Verfügung steht – etwas wenig, wenn man gerne ein paar Musikalben auf das Gerät übertragen möchte oder grundsätzlich viele Fotos schießt. Hier muss man dann ein paar Euros mehr investieren, um entweder den Speicher via Micro-SD-Slot zu erweitern oder direkt ein Modell mit größerem internen Speicher zu erwerben.

Interessant für Geschäftsnutzer ist die Dual-SIM-Funktion, die es erlaubt, bequem zwischen privater und geschäftlicher SIM-Karte hin- und herzuschalten. Die Slots sind alle fest verschlossen und können nur mit einem beigelegten Drahtstift geöffnet werden. So wird es vermieden, dass sich die Slots „aus Versehen“ öffnen und die SIM- oder Speicherkarten herausfallen.

Ausgestattet ist das Android-Smartphone mit dem vollen Google-Programm: von Gmail über Youtube, Drive, Google+, Hangouts bis hin zu Fit. Ferner gibt es neben den Standardfunktionalitäten wie Rechner, Notizen und Uhr auch ein FM-Radio sowie einen Soundrekorder. Die Qualität bei Letzterem könnte besser sein. Dafür punkten die Kameras mit ihren 8-MP- (Back) und 5-MP-Auflösungen (Front) sowie dem dualen Blitz. Kreative Modi wie Gesichtsverschönerungs-, Multiwinkelansichts-, Bewegungserkennungs-, Live-Foto- und Panoramamodus sorgen für Spaß beim Fotografieren. Bei Videoaufnahmen sind u.a. Zeitraffer möglich. In der Galerie (Übersicht) wird per kleinen Zeichen auf den Bildern angezeigt, in welchen Modi sie jeweils aufgenommen wurden.

Der Akku hält 2.470 mAh bereit – sollte er einmal schwächeln oder komplett den Geist aufgeben, lässt er sich leider nicht in Eigenregie austauschen. Doch Nutzer haben z.B. die Möglichkeit, auf die Garantieerweiterung BQ Plus zurückzugreifen. Damit sichern sie ihr Aquaris-Modell neben Unfällen, die eine Reparatur erfordern, auch gegen Raub und Wasserschäden ab. Der Service soll ab 19,90 Euro im Jahr verfügbar sein. 


Pro:

  • Dual-SIM
  • spannende Kameramodi
  • Dolby-Technologie
  • System für Rauschunterdrückung
  • BQ Plus – Garantieerweiterung


Contra:

  • von 8 GB internem Speicher nur 3,7 GB verfügbar
  • Akku ist nicht austauschbar.
  • Reaktionszeit des „Zurück“-Buttons ist verzögert.
  • unter Einstellung „Deutsch“ nicht alles übersetzt
  • kein Netzgerät im Lieferumfang

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok