Cisco kooperiert mit Samsung

Einnahmen mit 5G-basierten Diensten erzielen

Der schnelle Datenfunk 5G scheint momentan das Gesprächsthema Nummer eins zu sein. Doch es gibt weiterhin kaum verlässliche Informationen, wie Service-Provider 5G nutzen können. Deshalb stellt Cisco auf dem MWC neue Produkte und Lösungen vor, um 5G einfach zu implementieren und zu verwalten.

5G ist das Gesprächsthema Nummer eins auf dem MWC.

5G ist das Gesprächsthema Nummer eins auf dem MWC.

Dies ist umso wichtiger, wenn man sich die Zahlen des aktuellen Mobile Visual Networking Index (MVNI) anschaut. Demnach steigt z.B. der Mobile Traffic bis 2022 in Deutschland um fast das Vierfache auf 4,5 GB pro Bürger. Im Vergleich dazu werden die mobilen Netzwerke im gleichen Zeitraum nur dreimal so schnell werden.

Auf dem MWC in Barcelona zeigt Cisco, wie das Unternehmen bereits jetzt Service-Provider und ihre Unternehmenskunden dabei unterstützt, mit 5G-basierten Diensten neue Einnahmen zu erzielen. So arbeitet die Firma etwa mit Samsung zusammen und präsentiert nun, wie das erste WiFi-6-Gerät – das Galaxy S10 – nahtlos in WiFi-6-Netzwerken funktioniert. Zudem wird der neue Ultra Cloud Core mit CUPS (Control User Plane Separation) vorgestellt. Dies ist eine sichere und voll funktionsfähige Packet-Core-Plattform, die 3G-, 4G-, 5G-, IoT- und WiFi-basierte Dienste vereinen soll.

Bildquelle: Thinkstock/iStock

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok