GeekWatch

Elon Musk auf der Insel der Beständigkeit

Was gibt es Neues, jenseits des Microsoft-Strategiewechsels, des goldenen iPhone und des Marsflugs* von Elon Musk? Richtig: Element 115

Was gibt es Neues, jenseits des Microsoft-Strategiewechsels, des goldenen iPhone und des Marsflugs* von Elon Musk? Richtig: Element 115 existierte für eine Sekunde. Wir wissen nun, das wir bei der Materieschöpfung nicht die erhoffte Insel der Stabilität erreicht haben.

Es geht immer weiter und diese Unabgeschlossenheit des Periodensystems hätte einen Ordnungsfanatiker wie Melvil Dewey, den Sergey Brin des 19. Jahrhunderts, sicher in den Wahnsinn getrieben. Der Sergey Brin des 21. Jahrhunderts dagegen ist - wie sollte es auch anders sein - Elon Musk, dem 100-Stunden-Tage nachgesagt werden (oder so).

Jetzt aber Schluss mit dem Personenkult und ausnahmsweise mal something completey different, nämlich Marissa Mayer, der weibliche Sergey … ach, lassen wir das. Yahoo-CEO Mayer ist dem Business Insider fast noch mehr Artikel als Elon Musk wert. So gibt es dortselbst eine - naturgemäß nicht autorisierte - Mayer-Biografie sowie eine Meditation über die Frage, ob, warum und auf welche Weise Mayer gender-blind ist.

Außerdem wird ihre Karriere bei Google unter die Lupe genommen, mit der beliebten Rise-And-Fall-Metaphorik und ganz schön vielen Insider-Infos. Sie habe viele Feinde, heißt es. “WTF?” fragt dieser ausnahmsweise nicht beim Business Insider veröffentlichte Artikel. Praktisch jeder einigermaßen erfolgreiche CEO habe Feinde in großer Zahl.

Und jeder nicht so erfolgreiche, könnte eine Ergänzung mit Blick auf Steve Ballmer, den Mann im Schatten von Bill Gates lauten. Schwer amüsant ist der nicht enden wollende Strom aus Artikeln, die dem resignierten CEO nachgeschrieben werden. Dabei hätte Microsoft einfach selbst das iPhone erfinden können - eine gar nicht so irrsinnig anmutende Was-wäre-wenn-Überlegung.

Hätte, hätte, Deutschlandkette. Was den Fokus dieser Kolumne auf die SMS-Skills der Kanzlerin richtet. Ob unser Land, diese Insel der Beständigkeit im System der Weltpolitik, wohl ebenso regiert würde, wie es bis auf weiteres regiert werden wird, wenn eines dieser 17 Schemata für Zifferntasten Wirklichkeit geworden wäre?

Es bedarf mindestens eines Elon Musk der Grammatik, um diesen Futur/Konjunktiv-Wirrwar zu entzerren oder ihn wie ein digitaler Alexander mit einem Radiererstreich auszulöschen.

* In Wirklichkeit kann Elon Musk bloß übers Wasser gehen. Aber das konnte Jesus auch. Elon Musk ist also gar nicht so einzigartig.

Bildquelle: Maren Beßler / pixelio.de

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok