„Voice-To-Text”-Anwendungen

Fünf Apps für Sprachnotizen

Wenn es wirklich schnell gehen muss, kann es helfen, Notizen oder Protokolle direkt per Spracherkennung zu erstellen. Zeitgemäße Apps bieten bei dieser Aufgabe viel Komfort.

Geschäftsmann nimmt Sprachmemo mit dem Smartphone auf

Notizen und Protokolle ohne Umwege verschriftlichen

Die Protokollierung von Meetings ist in vielen Unternehmen eine leidige Angelegenheit. Bei temporeichen Fachgesprächen oder aufgeheizten Debatten können missverständliche Notizen schnell für Ratlosigkeit sorgen oder wichtige Informationen gleich ganz im Trubel untergehen. Wer das vermeiden möchte, kann die Verschriftlichung von Gesprächen an spezielle Apps delegieren, so dass am Ende nur noch ein Transkript überarbeitet werden muss.

Die Genauigkeit bei der Erkennung hängt dabei von verschiedenen Faktoren ab. Ausschlaggebend ist zunächst einmal die Sprache. Während viele Apps gut mit Gesprächen auf Englisch zurechtkommen, können Mitschnitte auf Deutsch bisweilen schwieriger werden. Die Technik hinter den jeweiligen Apps sowie die räumliche Akustik spielen ebenfalls eine große Rolle.

Speechnotes

Als kostenfreie Anwendung ohne erforderliche Anmeldung ist Speechnotes (Android) für viele oft die erste Wahl bei der Suche nach der richtigen App für Sprachnotizen. Bei der Spracherkennung wird auf die bewährte Technologie von Google gesetzt. Praktisch: Satzzeichen können bei Bedarf ebenfalls diktiert werden. Abgespeicherte Dokumente lassen sich im Nachgang mit den gängigen Diensten teilen.

Transcribe

Mit Transcribe für iOS lassen sich Sprachmitschnitte auch im Nachhinein als Textdokument umwandeln, was vor allem bei der Arbeit mit Dateien von Dritten sehr hilfreich sein kann. Werden etwa spezielle Informationen aus einer fremden Aufnahme benötigt, können diese nach der Audio-Text-Konvertierung einfach über eine Volltextsuche erschlossen werden. Darüber hinaus ist es mit der App möglich, auch Gespräche aus Videodateien zu extrahieren. Insgesamt werden 89 Sprachen unterstützt.

Voice Notes

Ebenfalls auf Googles Spracherkennungssoftware basierend, eignet sich diese Android-App vor allem für das schnelle Erstellen von Notizen und Terminen, die dann mit dem eigenen Kalender synchronisiert werden können. Für das Protokollieren von längeren Gesprächen ist Voice Notes nur bedingt geeignet. Die App bietet Unterstützung bei der Erkennung von rund 120 Sprachen.

Dragon Anywhere

Mit Dragon Anywhere bietet das Softwarehaus Nuance auch eine professionelle Unternehmenslösung für Sprachnotizen an. Die fällt mit 15 Euro pro Monat zwar deutlich teuer als vergleichbare Apps aus, soll dafür aber neben der präzisen Perfomance auch einen umfangreichen Support bieten. Erste Eindrücke können mit einer kostenlosen Demo-Version gemacht werden.

SpeechTexter

Mit einem Spektrum von rund 60 Sprachen bietet auch SpeechTexter einen ordentlichen Umfang für eine gratis App. Auch hier arbeitet im Hintergrund die Software von Google. Neben den gängigen Funktionen bietet SpeechTexter eine saubere und übersichtliche Nutzeroberfläche sowie einen eingeschränkten Offline-Modus.

Bildquelle: Getty Images Plus / iStock

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok