Faltbares Smartphone von Samsung

Galaxy Fold erscheint nun im September

Samsung hat nach dem abgesagten Marktstart des Galaxy Fold einen neuen Erscheinungstermin und Verbesserungen für das Gerät angekündigt.

Frontansicht des Samsung Galaxy Fold

Holpriger Start: Die Veröffentlichung des Galaxy Fold musste wegen technischen Problemen verschoben werden.

Eigentlich sollte das Galaxy Fold bereits seit Anfang Mai erhältlich sein, aufgrund von technischen Mängeln musste Samsung seine Veröffentlichungspläne allerdings schnell verwerfen: Journalisten hatten bei Testgeräten gravierende Verarbeitungsfehler festgestellt, durch die unter anderem das Display irreparabel beschädigt wurde. Diese Mängel soll der Konzern nun behoben haben. Zudem habe man die Zeit genutzt, um weitere Verbesserungen an der Konstruktion vorzunehmen und zusätzliche Apps für das Hybridgerät zu optimieren.

Zunächst habe man die obere Schutzschicht des Displays vergrößert, sodass deutlich werde, dass sie ein integraler Bestandteil der Display-Struktur sei und nicht entfernt wird. Viele Vorabtester hatten dieses Element fälschlicherweise für die übliche Schutzfolie gehalten und in der Folge abgezogen. Eine weitere Schwachstelle war das für den Faltmechanismus erforderliche Scharnier. Auch hier sollen zusätzliche Schutzkappen für mehr Stabilität sorgen. Dadurch soll auch verhindert werden, das externe Partikel in das Gerät gelangen. Unterhalb des Displays habe man zusätzliche Metallschichten hinzugefügt, um dessen Schutz zu verstärken.

Samsung befindet sich laut eigenen Angaben derzeit in der finalen Testphase und will das Foldable ab September in ausgewählten Märkten veröffentlichen – ob das Gerät auch hierzulande erscheinen wird, ist dementsprechend noch nicht klar.

Bildquelle: Samsung

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok