Start-up Gamewheel

Gamewheel: Unterhaltsames Marketing

MOBILE BUSINESS präsentiert innovazive Start-ups, die mit ihren Ideen die mobile Branche aufmischen möchten. Diesmal Gamewheel, das mobile Werbespiele mit Online-Kampagnen verknüpft.

  • Gamewheel-Gründer: Christian Bittler, Evgeni Kouris

    Sie haben das Start-up zusammen mit Ian Hannigan gegründet: Christian Bittler (li.) und Evgeni Kouris.

  • Gamewheel

    Dank Gamewheel können Werbetreibende potentielle sowie Bestandskunden auf unterhaltsame Art und Weise mittels Leaderboards, Contests oder Gewinnspielen über ihre Produkte informieren.

Die Gründung
Weil Standardwerbung den Konsumenten meist einfach nur nervt, sind Werbetreibende schon seit Jahren auf der Suche nach einer guten Alternative. Eine Lösung stellen ganz klar mobile Werbespiele dar, die schon länger an Relevanz gewinnen. Jedoch ist das Einbinden interaktiver Inhalte in die eigene Online-Kampagne sehr aufwendig und kostspielig. Diese Marktlücke hat Evgeni Kouris erkannt und mit Gamewheel ein Cloud-Produkt entwickelt, das es Leuten erlaubt, selbst Inhalte zu erstellen.

Die Zielsetzung
Das Start-up ermöglicht etablierten und neuen Marken, Agenturen sowie Publishern, schnell und einfach Spiele und anderen interaktiven Content in ihre mobilen Marketing-Kampagnen einzubetten. Dies soll eine Gewinnsituation für alle Beteiligten darstellen, da sich Konsumenten über eine bessere Ansprache freuen und Werbetreibende ihre Effizienz im Marketing steigern können.

Der Mobility-Gedanke
Mobile Spiele und Apps sind nicht mehr aus dem Alltag wegzudenken und werden rund um die Uhr genutzt. Auf dem Weg zur Arbeit, nach dem Feierabend oder im Urlaub – Nutzer von Smartphones und Co. konsumieren mehrmals am Tag mobilen Inhalt. Also sollte man die Menschen auch direkt hier bewerben. Das Start-up möchte die bestehende Auswahl an Spielen und interaktivem Content für das mobile Nutzen optimieren, sodass Werbetreibende potentielle Kunden sowie Bestandskunden auf eine unterhaltsame Art und Weise mittels Leaderboards, Contests oder Gewinnspielen über ihre Produkte, Neuigkeiten etc. informieren können.

Die ersten Kunden
In einem ersten Testlauf konnten Kunden wie Oracle, der Urban Sports Club oder der Stagelink Club ihre Akquisitionskosten um bis zu 30 Prozent senken. Alle drei Unternehmen starteten mobile Kampagnen auf Twitter oder Facebook mit simplen, mobilen Spielen, die sie mithilfe des Gamewheel-Tools kreiert haben. Für kleine und mittelständische Unternehmen sowie Start-ups bietet sich die kostenlose Variante an. Desweiteren führt der Berliner Anbieter momentan Tests mit einigen Publishern und Spieleportalen wie Famobi oder Spielaffe durch.

Die nächsten Schritte
Das Unternehmen möchte zu einer kundenorientieren Marketing-Plattform werden und Werbeformate etablieren, die Nutzer wirklich ansprechen. Das Team arbeitet an neuen Tools, die den Kontakt und die Bindung zu potentiellen Kunden über soziale Netzwerke mithilfe der Games und Game-Techniken erleichtern sollen und durch die höhere Interaktion und den persönlichen Charakter die Marketing-Kosten nachhaltig senken können. Später soll die Lösung auch in weiteren Industrien eingesetzt werden, z.B. in der Bildung sowie auch im Gesundheitssektor.

Gamewheel
Branche: Marketing
Gründung: 2014
Gründer: Evgeni Kouris, Christian Bittler, Ian Hannigan
Geschäftsführer: Evgeni Kouris
Unternehmenssitz: Berlin
Mitarbeiterzahl: 10



 

©2020Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok