Smartphone-Riesen

Gigantismus ist eine Krankheit

Warum werden Smartphones immer größer? Der Markt für Normalanwender, die ihr Gerät gerne in der Hosentasche tragen, wird vollkommen vernachlässigt

Riesenwachstum

Full HD und mindestens 5 Zoll sind die neuen Trends bei Displays. Sony hat eines von diesen Opens external link in new windowRiesendingern, LG Electronics will Opens external link in new windowauch eines. Doch es geht noch größer: Lenovo will den Smartphonemarkt erobern und bietet dafür 5,5 Zoll. Und Huawei hat mit seinem Ascend Mate einen 6,1-Zoll-Riesen im Angebot, den nur noch die Telefonie von einem kleinen Tablet Opens external link in new windowunterscheidet.

Die Full-HD-Monster in beinahe Tabletgröße sehen in der Opens external link in new windowHand ziemlich seltsam aus, sogar bei einem Zwei-Meter-Mann mit Bratpfannenhänden. Und jetzt denkt bitte jeder an eine zierliche und knapp einssechszig große Frau aus seinem Freundeskreis. Und Männer wirken mit solch riesigen Oschis ein wenig wie arme Tröpfe, bei denen es nicht für einen Porsche als Impactenhancer gereicht hat.

Muss das sein? Offensichtlich, denn Samsung hat mit seinem Galaxy Note gezeigt, dass es einen Markt für diese Giganten gibt. Was dabei vollkommen aus dem Blick gerät: Es gibt auch einen Markt für kleinere Smartphones mit einem Display von 3 bis 3,5 Zoll. Er besteht aus allen Kunden, die ihr Handy gerne in der Hosen- oder Hemdtasche haben und kein überschweres Frühstücksbrettchen herumtragen wollen.

Leider gibt solche Gerät nicht. Zwar finden sich bei einigen Herstellern 3,5-Zoll-Geräte im Billigsegment, doch ihre Leistung kann mit den Topmodellen nicht mal ansatzweise mithalten. Wer sein Gerät professionell nutzen will, wird damit leider nicht anders möglich. Zielgruppe sind hier eher Jugendliche mit geringem Taschengeldbudget, die jenseits von Facebook und Whatsapp keine großen Anforderungen haben.

Was auf dem Markt fehlt, sind leistungsfähige Smartphones mit Displaygrößen unter 4 Zoll. Sie sollten in etwa den Komfort bieten, den auch die Dinosaurier der Geräteklasse anbieten. In diese Geräte muss nicht unbedingt Spitzentechnologie verbaut werden, sondern lediglich ein guter Kompromiss aus Preis und Leistung.

Dieses Marktsegment wird nicht bedient. Vor allem die Hersteller von Windows-Smartphones verspielen hier den Erfolg. Denn wegen der Symbole sind Android und iOS nicht gut auf kleineren Displays. Anders Windows Phone 8: Dank der großen "Tiles" ließe sich das System auch auf einem 3-Zoll-Display komfortabel bedienen. Hallo Nokia, hallo HTC, hallo Microsoft! Warum gibt es so etwas nicht zu kaufen?

Bildquelle: Janusz Michalczuk / sxc.hu

©2020Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok