Aus der Tasche heraus bezahlen

Google testet Bezahlverfahren "Hands Free"

Mit einem Pilotprogramm will Google es seinen Nutzern ermöglichen, direkt aus der Hosentasche zu zahlen. "Hands Free" verbindet Smartphone und Kasse per Bluetooth.

Google Hands Free

Googles "Hands Free" verbindet Smartphone und Kasse per Bluetooth und erleichtert so den Bezahlvorgang.

Google möchte den Bezahlvorgang erleichtern und testet mit "Hands Free" ein Verfahren, bei dem sich das Smartphone des Kunden mit dem Point of Sales-System verbindet. Eine App für iOS und Android informiert den Nutzer darüber, in welchen Geschäften auf diese Weise bezahlt werden kann. Der Dienst startet mit einem Pilotprojekt in den USA in der San Francisco Bay Area.

Künftig soll es ausreichend sein, an der Kasse zu sagen, dass man mit Google bezahlen möchte. Das Kassensystem verbindet sich automatisch – über Bluetooth oder WLAN – mit dem Smartphone, der Kassierer prüft die Identität des Nutzers über ein hinterlegtes Profilfoto und gibt die Initialen des Nutzers ein. Damit ist die Transaktion abgeschlossen – zuvor müssen natürlich Kreditkartendaten angegeben werden.

Um die Authentifizierung noch schneller zu gestalten, sollen zukünftig Kameras im Kassenbereich die Bilder von Kunden mit der Hands-Free-Datenbank abgleichen. Die Aufnahmen sollen unmittelbar nach der Transaktion wieder gelöscht werden.


Bildquelle: Google

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok