Longreads für das Wochenende

Google und die Suche nach dem perfekten Team

Außerdem Neues von Elon Musk, KI, Robotern und eine Nachricht aus der Zukunft.

Das Forschungsteam von Professor Obvious hat wieder zugeschlagen: Das perfekte Team besteht aus Leuten, die freundlich zueinander sind. Diese Erkenntnis erforderte ein ganzes Forschungsprojekt, hunderte Interviews und mehrere Jahre Zeit. Schön, das Google in seinem "Projekt Aristoteles" den berühmten Alltagsverstand wissenschaftlich unterfüttert.

Eine Überlegung, die Philip K. Dick für nicht vollständig unmöglich gehalten hatte: Wir sind Teil einer ziemlich aufwändigen Simulation. Jetzt denkt auch Elon Musk darüber nach. Zumindest würde die Matrixthese einige seiner Eigenheiten erklären.

Ein anderes Standardthema der Longreads ist Künstliche Intelligenz. In dieser Woche war die Ausbeute mal wieder sehr groß: Der Rolling Stone bringt einen umfassenden Bericht über Geschichte und Gegenwart der KI. Der erste Teil steht hier, der zweite folgt in der nächsten Woche.

Wer sich umfassend über Autonome Roboter informieren möchte, kann das mit einer offenen Lizenz versehene Lehrbuch von Prof. Nikolaus Corell (ETH, MIT, UC Boulder) lesen. Die aktuelle Version 1.7 ist vom November des letzten Jahres.

Doch Vorsicht beim Ausprobieren: Die Latenz der Cloud ist viel zu hoch für überzeugendes, menschenähnliches Verhalten.

Ganz viel philosophisch-technischen Hintergrund zur KI gibt es von Stephen Wolfram.

Zurück zum menschlichen Geist: Wie sich ein Chiropraktiker durch einen Schlaganfall in einen Künstler verwandelte.

Zurück aus der Zukunft: Politico erlebt die ersten 100 Tage der Trump Presidency.

Bildquelle: Thinkstock

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok