Fahrrad mit Riemenantrieb

Ikea entwickelt Fahrrad Sladda

Im Rahmen der Verleihung des Red Dot Design Awards gab Ikea bekannt, ab Sommer ein eigenes Fahrrad ins Programm aufzunehmen. Das Fahrrad wird Sladda heißen, bietet einen Unisex-Aluminiumrahmen, Riemenantrieb und eine Scheibenbremse.

Ikea Fahrrad Sladda

Künftig wird Ikea das eigenentwickelte Fahrrad „Sladda" mit Unisex-Aluminiumrahmen, Riemenantrieb und Scheibenbremse verkaufen.

Seit Ikea vor zwei Jahren das E-Bike Folkvänlig in begrenzter Stückzahl in österreichischen Filialen anbot, wurde über weitere Zweirad-Angebote gemunkelt. Nun gab der schwedische Konzern bekannt, im Sommer sein erstes, eigenes Fahrrad großflächig in die Märkte zu bringen – das Fahrrad wird auf den Namen Sladda hören. Im Gegensatz zum Folkvänlig kommt es allerdings ohne E-Antrieb, jedoch mit einigen anderen Funktionen.

Das Sladda kommt mit einem einheitlich grauen Unisex-Rahmen aus Aluminium in den Größen 26- und 28-Zoll. Interessant ist der Antrieb, denn die Designer von Studio Veryday verzichtet auf eine klassische Metalkette und setzt stattdessen auf einen Riemenantrieb in Kombination mit einer Automatix Nabe von SRAM. Ein Riemenantrieb kommt im Gegensatz zur Kette ohne Öl aus, ist geräuschlos und quasi wartungsfrei. Bis zu 15.000 Kilometer sollen mit dem Riemen am Sladda möglich sein, verspricht das Unternehmen in einer Pressemeldung.

Die Automatixnabe kommt gänzlich ohne Schalthebel aus und wechselt zwischen den zwei zu Verfügung stehenden Übersetzungen abhängig von der gefahrenen Geschwindigkeit. Auch dieses System ist zu 99 Prozent wartungsfrei und unterliegt keinem spürbaren Verschleiß. Am Vorderrad kommt eine (mechanische) Scheibenbremse zum Einsatz, das Hinterrad wird per Rücktritt blockiert.

Am Heck ist eine Gepäckträgerauflage mit seitlichen Halterungen für Fahrradtaschen angebracht. Zusätzlich befindet sich am Hinterrad ein spezielles Klick-System, an dem sich ein Anhänger befestigen lässt. Das System soll auch für Drittanbieter offen sein, womit andere Hersteller eingeladen sind, Zubehör für das Ikea-Fahrrad zu entwickeln.
„Das Sladda ist wie eine App fürs Handy: Du kannst unendlich viel Zubehör hinzufügen, um es besser nutzen zu können,“ verspricht Designer Oskar Juhlin.

Der Preis soll bei rund 700 Euro liegen, Besitzer der Ikea Family Card sollen 200 Euro sparen. Ab August wird das Ikea Fahrrad hierzulande erhältlich sein.

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok