Dmexco 2013

Köln als Nabel der digitalen Welt

Köln war für zwei Tage das Zentrum der globalen Digitalwirtschaft. "Die zentrale Bedeutung der Dmexco wurde von dem ungebrochenen Interesse aus aller Welt eindrucksvoll bestätigt“, bilanziert Gerald Böse, Vorsitzender der Geschäftsführung Koelnmesse GmbH. Die Dmexco 2014 findet am 10. und 11. September in Köln statt.

Börsengänge von Ausstellern, Premieren von neuen Unternehmen sowie der Besucherrekord von 26.300 Fachbesuchern aus aller Welt unterstreichen den internationalen Stellenwert der Dmexco als globale Marke im digitalen Zeitalter.  Zu den Top-News des ersten Tages zählte der geplante Börsengang des Ausstellers Criteo in den USA. Ihre weltweite Premiere feierten im Rahmen der Dmexco Conference zudem die beiden neu gestarteten Unternehmen Banbutsu, Spezialist im Bereich Internet of Things, und Unbound, Spezialist für Automated Trading Systems.

Zeugen dieser und weiterer Themen, News und Visionen der globalen Digitalwirtschaft auf der Dmexco 2013 waren 26.300 Fachbesucher (+ 20 Prozent) aus rund 80 verschiedenen Ländern – ein neuer Rekordwert. Der internationale Stellenwert der Messe lässt sich am großen Anteil internationaler Fachbesucher und Aussteller (beides rund 25 Prozent) ablesen.

Passend zum diesjährigen Motto „Turning Visions into Reality“ realisierte die Veranstalter erstmals das Konzept der „World of Experience“. Im Rahmen dieses neuartigen Ansatzes erhielten Trendsetter des Digital Business eine Bühne, um wichtige Trends, Technologien und Visionen in erlebbaren Formaten und Vorträgen anschaulich und greifbar zu machen. „Es geht nicht mehr nur um digitales Marketing – es geht um Marketing in einer digitalen Welt“, fasst Philipp Justus (Google) ein wichtiges Learning der World of Experience 2013 zusammen.

Chancen und Herausforderungen die sich für das digitale Business ergeben, wurden kontrovers diskutiert. Zum Beispiel die dringende Notwendigkeit, Konsumenten zukünftig noch unmittelbarer in die Markenkommunikation einzubinden. Für Achim Berg (Arvato) liegt die größte Herausforderung der Digitalwirtschaft vor allem darin, das Produkt- oder Markenerlebnis ganzheitlich – sowohl on- als auch offline – im Blick zu behalten. „Der Konsument erwartet über die von ihm gewünschten Kanäle authentisch angesprochen zu werden. Augmented Reality ist hier erst der Anfang.“ Als heißesten Trend macht Berg dabei die „Sharing Economy“ aus. „Das Internet macht hier möglich, was früher nicht möglich war: der Verbraucher wird selbst zum Anbieter“, so Berg.

Startups und Entrepreneure

Zusätzliche Power brachten nicht zuletzt einige der innovativsten Startups und Entrepreneure im Rahmen der Conference aufs Parkett, z. B. GumGum, Unbound, Appssavvy, Banbutsu, Wywy, Outbrain oder Eye‘em. Mit frischen Ansätzen und neuen Geschäftsmodellen sorgten sie an beiden Dmexco-Tagen für jede Menge Inspirationen.

Aus Sicht der wichtigsten Media-Agentur-Netzwerke der globalen Digitalwirtschaft, die allesamt auf der Dmexco 2013 vertreten waren, ist vor allem „Big Data“ ein beherrschendes Thema. „Wie viel ’Big‘ davor stehen kann, soll und darf, darüber wird vor dem Hintergrund von Prism nicht nur auf der Messe diskutiert“, so Nicole Prüsse (Vivaki). Fest steht jedoch: Marktteilnehmer, die die wachsende Quantität verfügbarer Daten zu analysieren und zu interpretieren wissen und die Daten somit qualitativ einsetzen können, sind klar im Vorteil. Das wurde auf der Dmexco mehr als deutlich.

Die Fachbesucher zeigten sich begeistert: Mehr als 80 Prozent sind mit ihrem Besuch zufrieden, ebenfalls über 80 Prozent loben das Ausstellerangebot insgesamt, verkünden die Veranstalter. Mehr als 90 Prozent würden den Besuch der Messe weiterempfehlen. „Die Dmexco 2013 hat in allen Bereichen neue Standards gesetzt und ist in den Kalendern aller relevanten Köpfe und Unternehmen als fester Jahreshöhepunkt gesetzt. Vor allem die einzigartige Konstellation der Dmexco aus Expo und Conference spielt in ihrer Qualität und Vielfalt eine wichtige Rolle. Daher ist die Akzeptanz gerade in den internationalen Märkten deutlich gestiegen in den letzten Jahren und steht in der Wahrnehmung neben einer CES oder Cannes. Die Vorzüge erkennen immer mehr Unternehmen nicht nur aus den USA, sondern auch aus Russland, China und weiteren Ländern der Welt. Für ein paar Tage ist die Dmexco der Nabel der digitalen Welt“, ziehen Christian Muche und Frank Schneider, dmexco Board of Directors, Bilanz.

Matthias Ehrlich, Präsident BVDW, ergänzt: „Die Dmexco hat sich in den fünf Jahren seit ihrem Start zur international führenden Branchenmesse der digitalen Wirtschaft entwickelt und ist die globale Plattform Nr. 1 für einen effektiven Wissenstransfer und direkte Geschäftsabschlüsse sowie der zentrale Treffpunkt für alle Vordenker und Meinungsführer. Diese einzigartige Mischung macht die Dmexco zu einem Muss für jeden Business-Entscheider. Das ist eine grandiose Erfolgsgeschichte, gerade auch für die deutsche Internetbranche, und ich bin sehr stolz darauf, dass der BVDW als Dachverband der digitalen Wirtschaft und Träger der Messe maßgeblich dazu beigetragen hat.“

www.dmexco.de

Bildquelle: Dmexco

©2020Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok