Panasonic und Vodafone arbeiten mit Narrowband IoT

Kooperationspartner wollen smarte Klimaanlagen vernetzen

Panasonic und Vodafone planen, das Smart Home ins neue Maschinennetz (Narrowband IoT) zu bringen. Schon im Herbst sollen die Unternehmen Tests für die energiesparende Vernetzung von Haushaltsgeräten mittels der neuen Technologie starten, wie der Telekommunikationsanbieter nun mitteilte.

Kooperationspartner wollen smarte Klimaanlagen vernetzen

Panasonic und Vodafone arbeiten mit Narrowband IoT

Panasonic und Vodafone planen, das Smart Home ins neue Maschinennetz (Narrowband IoT) zu bringen. Schon im Herbst sollen die Unternehmen Tests für die energiesparende Vernetzung von Haushaltsgeräten mittels der neuen Technologie starten, wie der Telekommunikationsanbieter nun mitteilte.

Ihre Kooperation wollen die beiden Unternehmen auf der IFA 2018 in Berlin offiziell bekannt geben. Nach der Deutschen Bahn, die zentrale Unternehmensstandorte ins Maschinennetz bringt, sei Panasonic der nächste Kooperationspartner, der schon jetzt die neue Technologie einsetzen will.

Das Internet der Dinge boomt – in der Industrie ebenso wie in privaten Haushalten. Die Möglichkeiten der Vernetzung sind zahlreich und Gegenstände ins Internet der Dinge zu bringen, stellt besondere Anforderungen an das Netz: Tief unter der Erde oder in Kellern müssen Daten ausgetauscht werden und dabei unabhängig von der externen Stromversorgung sein. Narrowband IoT macht das möglich, denn Sensoren, die im Maschinennetz funken, verfügen über Akkulaufzeiten von bis zu zehn Jahren. Eine Mobilfunkzelle kann dabei bis zu 10.000 Gegenstände gleichzeitig vernetzen. Weil das Maschinennetz auf besonders tiefen Frequenzbändern funkt, gelingt das sogar tief unter der Erde.

Vodafone und Panasonic wollen jetzt zahlreiche Haushaltsgeräte ins Maschinennetz bringen und das Smart Home so länderübergreifend, energieeffizient und kostengünstig machen. In Frankfurt sollen die Partner unter anderem bereits den Einsatz smarter Klimaanlagen im Maschinennetz erforschen. Über die Technologie sollen Fernsteuerung und -wartung möglich werden. Weitere Tests mit einer Vielzahl von Haushaltsgeräten seien geplant, sobald die technische Funktionalität und das Geschäftsmodell der Technologie geprüft ist

Bildquelle: (Vodafone)

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok