Spezialanfertigung für den Live-Einsatz

Kraftwerk mit Microsoft Surface auf 3D-Europa-Tournee

Im Januar wurden die Elektropioniere Kraftwerk für ihr Album „3-D – Der Katalog“ mit einem Grammy ausgezeichnet. Für die Konzerte ihrer laufenden Europa-Tournee 2018 setzt die Band nun erstmals auf Geräte der Microsoft-Surface-Reihe.

Die Surface-Devices seien „perfekt geeignet, um direkt in die Musik-Software einzugreifen“, so Kraftwerk.

Die Surface-Devices seien „perfekt geeignet, um direkt in die Musik-Software einzugreifen“, so Kraftwerk.

Auf speziellen Wunsch von Kraftwerk wurden vier Surface-Book-Rechner von Microsoft modifiziert. Im Rahmen der 3D-Konzerte werden die 2-in-1-Geräte in praktisch allen technisch-relevanten Bereichen live auf der Bühne zum Einsatz kommen. Seit dem Konzert am 2. Februar 2018 in Dresden ist das Surface Book damit der zentrale Musikcomputer von Kraftwerk und ihren Robotern. Weitere vier Surface-Pro-4-Devices ergänzen das Technik-Setup Backstage.

Kraftwerk gelten als Urväter verschiedenster Musikrichtungen wie Electro, Hip-Hop, Synthie-Pop, Minimal und Techno. Bereits seit den Anfängen in den frühen 1970er-Jahren waren Kraftwerk mit den Entwicklungen modernster Technologien verbunden und haben dabei den Soundtrack des digitalen Computer-Zeitalters vorausgeahnt und maßgeblich geprägt. Sehr früh griffen sie das Thema einer von Maschinen beeinflussten Welt auf: sowohl musikalisch mit ihren elektronischen Klängen, synthetischen Stimmen und maschinellen Rhythmen als auch sprachlich-visuell über eine Klangpoesie mit stark reduzierten Texten sowie einem durchkonzipierten Robotererscheinungsbild.

Individuell abgestimmt


Der individuell auf die Bedürfnisse der Band abgestimmte Umbau der Surface-Book-Geräte erfolgte in engem Austausch mit den Elektropionieren und wurde federführend vom Surface-Chefdesigner Ralf Groene geleitet. Vor allem die Leistungsfähigkeit der Geräte und die Qualität der Touch-Displays wurden von Kraftwerk im Vorfeld des Projekts intensiv unter Studiobedingungen getestet. Dabei wurde auch der Bühneneinsatz simuliert und die Eignung für die Live-Bühne überprüft. Überzeugt hat die Band insbesondere die Kompaktheit der Tablet-Notebook-Kombination.

Die Devices seien „perfekt geeignet, um direkt in die Musik-Software einzugreifen“, so Kraftwerk. „Die optionale Docking-Station bietet darüber hinaus Optionen für die Integration von Hardware-Controllern, die den schnellen Live-Zugriff auf alle Sounds ermöglichen, die in Software-Synthesizern oder anderen virtuellen Instrumenten im Surface erzeugt werden. So steht auf kleinem Raum ein elektronisches Musikinstrument mit nahezu unbegrenzten Möglichkeiten zur Verfügung.“

Weitere Einsatzszenarien für die Geräte, die über die Klangerzeugung hinausgehen: Die 3D-Videosteuerung sowie Lichtsteuerung und Justierung der Projektoren übers Netzwerk lassen sich mit dem Surface Book oder Surface Pro 4 ebenfalls realisieren. Auch die 3D-Bühnenplanung kann mit den Devices erstellt und auf Tourneen bearbeitet werden.

Bildquelle: Microsoft

©2018Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok