Mobile Anwendungen

Kulturwandel: Vom Feind zum Fan

Smartphones und Tablets werden in vielen Unternehmen gar nicht mehr in Frage gestellt. Das war vor kurzem noch anders. Doch auch die ITler sind entgegen der Vorurteile wandlungsfähig.

Mobile Anwendungen haben vioele Anwendungsbereiche

Haben viele Firmen vor gar nicht langer Zeit Smartphones und Tablets generell abgelehnt, wollen die meisten Organisationen nun eigene mobile Anwendungen entwickeln und verteilen. Dies ist ein Kernergebnis aus der "State of Mobility 2012" Umfrage von Symantec. Befragt wurden mehr als 6000 Unternehmen in weltweit 43 Ländern. In Deutschland nahmen 200 Firmen an der Umfrage teil.

Bereits 71 Prozent der befragten IT-Verantwortlichen weltweit (72 Prozent in Deutschland ) denken darüber nach, ihren Nutzern maßgeschneiderte mobile Applikationen bereitzustellen. Ein Drittel der Umfrageteilnehmer verwendet schon solche Anwendungen oder schafft bereits die Voraussetzungen dafür. Deutschland liegt hier etwas über dem weltweiten Durchschnitt. Hierzulande sind Mobile-Computing-Lösungen bei 38 Prozent der befragten Firmen bereits im Einsatz.

Die Interviewten sind sich jedoch auch der Risiken bewusst: 48 Prozent aller befragten Unternehmen - im Gegensatz zu nur knapp über einem Drittel der deutschen Firmen - erklärten, dass sie der Einsatz von mobilen Endgeräten vor außerordentliche Herausforderungen stellt. Ganze 41 Prozent (37 Prozent deutschlandweit) zählen mobile Endgeräte zu ihren drei größten Sorgenkindern im Bereich IT-Sicherheit.

Unternehmen sind fest davon überzeugt, dass Mobilität sich positiv auf die Produktivität auswirkt. Daher stellen sie ihren Angestellten mobile Anwendungen bereit. Diese Erwartungen werden durch die Umfrageergebnisse bestätigt. 70 Prozent der Firmen, die Smartphones und Tablets intern nutzen, gaben an, dass sie sich von der Einführung mehr Produktivität auf Seiten der Angestellten versprachen.

Nach der Implementierung haben tatsächlich sogar 77 Prozent aller weltweit Befragten festgestellt, dass die Angestellten effizienter arbeiten. Inzwischen bieten 59 Prozent der befragten Unternehmen bereits Anwendungen für Fachabteilungen an. In Deutschland sind es mit 54 Prozent ebenfalls mehr als die Hälfte. Dies ist ein weiteres Indiz dafür, dass sich die unternehmensweite Nutzung mobiler Endgeräte inzwischen Mainstream ist.

Bildquelle: Symantec

©2020Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok