Start-up Unternehmen: Layzapp

Layzapp: Erlebnisreiches Fernsehen

Layzapp will Fernsehschauen wieder zu einem Erlebnis machen.

Die App sowie das integrierte Spiel „The Loudest Fans“ von Layzapp werden laut Lukas Hotz, Mitgründer und Geschäftsführer, intensiv genutzt.

Die Gründung
Die Medienbranche, speziell der TV-Konsummarkt, steht vor einem tiefgreifenden Wandel. Die Aufmerksamkeit der Zuschauer erhält der TV-Apparat mit diversen Gadgets. Darüber hinaus werden Inhalte auf neuen Wegen konsumiert. Auf mobilen Geräten, wie Tablets und Smartphones, suchen Anwender nach Zusatzinformationen, tauschen sich mit Freunden aus oder kaufen Produkte. Das Start-up Layzapp wollte all diese Aktivitäten an einem zentralen Punkt vereinen, um den Nutzern nicht nur den Suchaufwand zu ersparen, sondern sie Neues entdecken zu lassen und das Fernsehschauen wieder zu einem Erlebnis zu machen.

Die Zielsetzung
Die App des Unternehmens verlinkt sich mittels manuellem Check-in oder integrierter Audio Recognition mit dem TV-Programm. Anschließend aggregiert der eigenentwickelte Algorithmus relevante Informationen von Content-Partnern aus dem Internet und von Social-Media-Kanälen. Diese werden dem Nutzer im Flipboard-Stil aufbereitet. Layzapp ist dank seiner horizontalen Strategie unabhängig von TV-Stationen. Die App ermöglicht es Werbetreibenden, die Brücke zwischen First- und Second-Screen zu schließen. Das Werbeformat in der App kann zielgerichtet auf den Kontext des geschauten TV-Inhaltes oder als „Companion Ad“ zu einer TV-Werbung ausgespielt werden. Als zweites Standbein ist die Lizenzierung der Technologie vorgesehen. Hierzu werden bereits mit internationalen TV-Stationen Testfälle erarbeitet.

Der Mobility-Gedanke
Mit seiner Applikation will das Start-up die Anwender überall und jederzeit mit Informationen versorgen. Darüber hinaus soll „Mobility“ in der Firmenkultur eine wichtige Rolle spielen, da man für alle Mitarbeiter keinerlei Anwesenheitspflicht o.ä. festlege.

Die Kunden
Mit dem weltweiten Launch der App anlässlich der Fußball-Weltmeisterschaft 2014 erreichte das Unternehmen nach vier Wochen über 40.000 Downloads, heißt es. Die App sowie das integrierte Spiel „The Loudest Fans“ werden laut Anbieter intensiv genutzt. Zudem habe man erste Werbekampagnen geschaltet, die Zuschauern den direkten Erwerb von Fanartikeln über die App ermöglichen.

Die nächsten Schritte
Sein Hauptaugenmerk legt das Schweizer Start-up auf die stetige Erweiterung der App mit neuen Funktionen und zusätzlichen Quellen sowie die Verbesserung der Algorithmen. Desweiteren analysiert es die weltweite Nutzung der App, um deren Bekanntheit in Ländern mit hohem Nutzerpotential zu steigern. Außerdem verhandelt die Firma gerade mit großen TV-Stationen über mögliche Partnerschaftsmodelle.

Layzapp AG
Branche: Second-Screen-Applikation
Gründung: 2013
Gründer: Lukas Hotz (CEO), Manuel Schneider (CTO), Marco Demont (Sales/ Business Dev), Patrick Huber (Backend Engineer), Peter Weigelt (Investor)
Geschäftsführer: Lukas Hotz
Hauptsitz: Zug, Schweiz
Mitarbeiterzahl: 15

www.layzapp.com


©2020Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok