Selbstheilung durch KI

Lenovo kündigt Partnerschaft mit Sentinelone an

Sentinelone ist nun eine Kernkomponente des Thinkshield-Sicherheitsangebots von Lenovo. Damit sollen Workstations, Server, Cloud-Workloads und IoT-Geräte in der Lage sein, sich selbstständig in Echtzeit zu verteidigen.

Künstliche Intelligenz verarbitet Daten

Die Geräte von Lenovo sollen sich künftig mit Künstlicher Intelligenz schützen.

Lenovo-Kunden sollen nun die Möglichkeit haben, Geräte mit Sentinelone zu erwerben, die Echtzeitprävention, Active Endpoint Detection and Response (EDR), Internet-of-Things-Sicherheit (IoT) und Schutz vor Cloud-Workloads mit patentierter verhaltensbasierter Künstlicher Intelligenz (KI) bieten.

„Security by Design“ ist laut Hersteller die Grundlage, auf der Lenovo sein Thinkshield-Portfolio aufbaut und Kunden mit sicheren Lösungen schützt. Die patentierten KI-Modelle von Sentinelone sollen auf jedem Gerät aktiv sein und schon heute die Angriffe von morgen voraussagen. Dies soll es den Geräten ermöglichen, sich sofort von jedem Angriff selbst zu heilen. Die verhaltensbasierte KI soll damit Antivirus-Lösungen vollständig ersetzen und Echtzeitprävention, -erkennung, -reaktion und -jagd gegen bekannte und noch nie zuvor gesehene Malware-Stämme bieten. 

Bildquelle: Getty Images / iStock

©2020Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok