Berliner Standort

Massiver Stellenabbau bei Paypal

Der Zahlungsdienstleister Paypal will laut Verdi einen Großteil der Stellen an seiner Berliner Niederlassung streichen.

Bleistiftzeichnung eines Menschen wird wegradiert

Der Betriebsrat kämpft bereits für die Erhaltung der Arbeitsplätze.

Das Geschäft läuft offenbar gut, dennoch plant Paypal, fast 90 Prozent aller Mitarbeiter am Standort in Berlin-Wilmersdorf kurzfristig zu entlassen, wie Verdi mitteilt. Der Betriebsrat sei darüber bereits am 18. Juni informiert worden. Für die Mitarbeiter käme dieser Vorgang völlig überraschend und sorge dementsprechend für große Verunsicherung, wie die Gewerkschaft weiter mitteilt. Der Betriebsrat soll derweil schon in Verhandlungen mit der Konzernleitung stehen, um die Arbeitsplätze zu erhalten. Inwieweit diese Möglichkeit bestehe, würden die nächsten Tage und Wochen zeigen, so der Betriebsratsvorsitzende Anselm Mathes.

Gründe für die Maßnahme wurden bisher nicht genannt. In der PayPal Deutschland GmbH nahe Berlin soll es in den vergangenen Wochen ebenfalls Umstrukturierungen gegeben haben. Inwiefern dort Arbeitsplätze gefährdet sein könnten, ist aktuell nicht bekannt, da der Standort nicht über einen Betriebsrat verfüge.

Bildquelle: Getty Images/iStock

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok