Longreads für das Wochenende

Mathevernichtungswaffen im Voynich-Code

Geschichten von digitalen Assessments, hermetischen Parallelwelten und Freeman Dyson warten auf Leser.

  1. Nächste Woche wird Freeman Dyson 93 und das ist eine gute Gelegenheit, ihm zu gratulieren. Und dann darf er stundenlang Geschichten von früher erzählen, über seine Physikerkumpels Einstein, Pauli, Bohr, Oppenheimer, Feynmann und die anderen.

  2. Digitale Assessments können ganz schön bizarr werden, wie Shivan Kaul Sahib erfahren musste und in diesem und jenem Text dargestellt hat.

  3. Facebook und Instagram sind unter anderem Selbstdarstellungsplattformen. Für Extremsportler sind sie sogar eine sehr gefährliche Spielwiese.

  4. Aus der Abteilung "Was kann da schon schief gehen?": Englische Konservative wollen Teenagern das Sexting verbieten.

  5. Noch mehr zum Lachen: Die Chewbacca Mom, das 2016 beliebteste Video auf Facebook.

  6. Der Wummersound findet sich in fast jedem Hollywood-Blockbuster, so dass die einzelnen Filme kaum noch auseinander zu halten sind: Braaam!

  7. Die Voynich-Handschrift ist immer für einen Longread gut, handelt es sich doch um ein wunderschönes Rätsel für Kryptologen.

  8. Auch Google baut hermetisch abgeschlossene Parallelwelten auf, meint der Guardian.

  9. Cathy O’Neil ist Data Scientist und hat ein Buch mit dem schönen Titel "Weapons of Math Destruction" geschrieben. Im Interview mit Quartz spricht sie über Algorithmen, die Entscheidungen treffen.

  10. Bei der Gelegenheit: Alle Videos zum Harvard-Kurs "CSCI E-109 Data Science".

Bildquelle: Thinkstock

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok