Meeting Owl Pro

Mehr Freiheit bei Videokonferenzen

Gerade zu Zeiten der Kontaktbeschränkung sind Videokonferenzen so aktuell wie nie zuvor. Externe Besprechungen werden lieber aus der Ferne abgehalten, anstatt sich zu treffen. Da kommt das Konferenz-Tool Meeting Owl Pro von Owl Labs wohl gerade rechtzeitig auf den Markt. Wir haben es getestet.

Konferenz-Tool Meeting Owl Pro

Die Meeting Owl Pro ist schlicht im Design und fällt während einer Videokonferenz kaum auf.

Optisch ist das Gerät in einem schlichten Design gehalten und erinnert ein wenig an das Amazon Echo. Allerdings springt die Kamera doch deutlich ins Auge, die oben auf dem Korpus angebracht ist, der ebenfalls Mikrofone und Lautsprecher beinhaltet. Sowohl die Kamera als auch die acht smarten Mikrofone und drei Lautsprecher können Aktionen rundherum aus dem ganzen Raum aufnehmen.

Um das Gerät anzuschließen und in Betrieb zu nehmen, sind keine sonderlichen technischen Kompetenzen gefragt. Mit etwas Aufwand ist der erforderliche Download der Meeting-Owl-App via Smartphone verbunden, die alle Geräte in der näheren Umgebung per Bluetooth erkennt. Auch wenn das Gerät vom Strom und Computer getrennt ist, verbindet es sich bei jedem weiteren Gebrauch automatisch.

Fokus auf die sprechende Person

An sich funktioniert eine Videokonferenz mit der Meeting Owl genauso wie auch mit einem Laptop, nur mit dem Unterschied, dass viel mehr Bewegungsfreiheit gegeben ist. Die Kamera mit einer Auflösung von 1.080 p nimmt tatsächlich den ganzen Raum auf. Sobald jemand spricht, erkennen dies sowohl Kamera als auch die Mikrofone und konzentrieren sich primär auf die sprechende Person. Sie machen einen guten Job, allerdings könnte das aufgenommene Bild ein bisschen schärfer sein. Bewegen sich Teilnehmer durch den Raum, wird dies ebenfalls erkannt und das Bild folgt der Person, die gerade agiert. Der Ton des Geräts sticht ebenfalls positiv hervor.

Dies ist ein Artikel aus unserer Print-Ausgabe 09-10/2020. Bestellen Sie ein kostenfreies Probe-Abo.

Insgesamt handelt es sich um eine gute Lösung, um steife Besprechungen vor dem Computer aufzulockern und allen Teilnehmern die Möglichkeit zu geben, sich auch frei im Raum zu bewegen, ohne den Laptop hin und her zu transportieren.

Technische Daten

Kameraauflösung: 1.080 p
Lautsprecher: 360-Grad-Tri-Speaker
Prozessor: Qualcom Snapdragon 605
Anschlussmöglichkeiten: USB 2.0
Software-Kompatibilität: Zoom, Google Hangouts, Goto Meeting, Slack, Bluejeans, Skype, Cisco, Webex und Microsoft Teams
Wifi-Konnektivität: WPA, WPA2
Aufnahmeradius: ca. 5,5 m
Gewicht: 2,6 kg
UVP des Herstellers: 999 US-Dollar

Pro

+ läuft mit gängigen Videokonferenz-Tools
+ gute Tonqualität
+ schlichtes Design

Contra

– Kameraqualität
– computergebunden
– nur in einer Farbe erhältlich

Bildquelle: Owl Labs

©2021Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok