Richtig handeln bei finanziellen Engpässen

Miet- und Steuerstundung per App

Verbraucher sollen mit der Advocado-App kostenfrei und innerhalb weniger Minuten Miet- und Steuerstundungen beantragen können.

Verzweifeltes Paar sitzt am Tisch

Aus finanzieller Not heraus seine Miete einfach nicht zu zahlen, ist der falsche Weg. Stattdessen können Stundungen beantragt werden.

Die durch Covid-19 herbeigeführte Situation stellt immer mehr Verbraucher vor völlig neue finanzielle Schwierigkeiten. Wer noch nie eine Mietstundung beim Vermieter beantragt oder das Finanzamt bisher noch nicht um eine Steuerstundung gebeten hat, weiß oft nicht, wie ein solches Schreiben korrekt aufzusetzen ist. 

Laut Hersteller fragt die App beim Nutzer alle für einen solchen Antrag notwendigen Informationen ab und verarbeitet diese automatisiert zu einem formellen Schreiben an das Finanzamt, den Hausverwalter oder den Vermieter. Schließlich brauche der Nutzer nur noch auf dem Smartphone-Display unterschreiben. Die App versende das druckfertige Dokument dann als PDF automatisiert an die eigene E-Mail-Adresse, sodass es via Post oder E-Mail versendet werden könne. 

Befinde man sich in finanzieller Not, sollen sich laut Maximilian Block, Gründer und CEO von Advocado, die Betroffenen frühzeitig um eine Stundung kümmern. Einfach nicht zu zahlen, sei keine Option. Mit der App werde die Antragstellung erleichtert, sodass mehr Menschen von ihrem Recht Gebrauch machen können. Der Nutzer werde im Interviewstil durch das Menü geführt und erhalte am Ende ein individuelles, anwaltlich vorgeprüftes Schreiben – das dauere nur wenige Minuten und könne zu jeder Zeit und von jedem Ort erledigt werden.

Bildquelle: Getty Images / iStock

©2020Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok