Reduzierung des administrativen Aufwands

Mobile First: DRK nutzt Management-Konsole

Das Deutsche Rote Kreuz (DRK), Landesverband Rheinland-Pfalz e.V., verwaltet Windows-Laptops gemeinsam mit Smartphones unter der MobileIron-Plattform.

Der DRK-Landesverband Rheinland-Pfalz e.V. setzt seit vier Jahren die MobileIron-Plattform ein. ((Symbolbild))

Der DRK-Landesverband Rheinland-Pfalz e.V. setzt seit vier Jahren die MobileIron-Plattform ein. ((Symbolbild))

Eingesetzt wird dabei MobileIron Bridge. Mit dieser Lösung sollen sich mobile Geräte und traditionelle Laptops und Desktops, die unter Windows 10 betrieben werden, über eine einzige zentrale Konsole und einen gemeinsamen Kommunikationskanal managen lassen. „Mit der Lösung reduzieren wir den administrativen Aufwand unserer Mitarbeitenden“, freut sich Christian Elsner, Leiter des ITC Informations- und Technologie-Centers des DRK-Landesverbandes Rheinland-Pfalz e.V.

Die ITC-Administratoren nehmen jetzt Änderungsanfragen unmittelbar und aus der Ferne an den Geräten vor, fügen remote Anwendungen hinzu und wenn jemand aus dem Unternehmen ausscheidet, können sie über die Core alle unternehmensrelevanten Daten auf dem Gerät löschen beziehungsweise sperren.

Der DRK-Landesverband Rheinland-Pfalz e.V. setzt seit vier Jahren die Plattform ein. Bridge sei jetzt eine wichtige Erweiterung in Richtung Mobile First. Im Endausbau sollen rund 200 Laptops über die Management-Konsole verwaltet werden, zusätzlich zu den Smartphones. Magnus Piasta, Projektleiter Mobility im ITC, ist zufrieden mit dem Rollout: „Wir wurden von den Mitarbeitenden der Professional-Services sowohl in der Vorbereitungs- als auch während der Implementierungsphase kompetent beraten und begleitet.“

Bildquelle: Thinkstock/iStock

©2018Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok