Programmiersprache COBOL

Mobile Meets Mainframe

Interview mit Mathias Mezger, Director Enterprise Solutions bei Micro Focus in Ismaning.

Mathias Mezger, Director Enterprise Solutions bei Micro Focus in Ismaning berichtet über COBOL.

Die Nutzung mobiler Geräte gehört mittlerweile zum Business-Alltag. Was bedeutet das für Unternehmen, die Mainframes einsetzen?

Mezger: Zentrales Ziel muss es sein, die bestehende Anwendungslandschaft für die mobile Nutzung anzupassen, denn vielfach unterstützt sie heute diese Anforderung nicht. Dabei sollten Unternehmen möglichst viele der eingesetzten Applikationen weiterverwenden – schon allein aus Kosten-, Kompatibilitäts- und Sicherheitsgründen. Bei Anwendungen, die auf der hocheffizienten Programmiersprache COBOL basieren, kann dies schnell mit einer einfachen Applikationsmodernisierung erfolgen, ohne dass eine Neuentwicklung erforderlich wird.

Wie lassen sich vorhandene Mainframe- beziehungsweise COBOL-Anwendungen „mobil“ machen? Welche Herausforderungen sind dabei zu beachten?

Mezger: COBOL eignet sich dank der hohen Standardisierung und Adaptierbarkeit perfekt für die Entwicklung mobiler Applikationen. In der Praxis hat sich zudem gezeigt, dass es wesentlich einfacher und kostengünstiger ist, COBOL-Programme zu modernisieren, als Anwendungssoftware zum Beispiel in Java oder C neu zu schreiben. Durch die hohe Integrationsfähigkeit von COBOL ist es problemlos möglich, vorhandene Business-Logik zu kapseln, sie auf andere Systeme zu verlagern und sie dort im Verbund mit Java- oder C#-Programmen – beispielsweise für die Anbindung von Web- oder von mobilen Applikationen – zu betreiben.

Der Mangel an Programmierern ist eines der Hauptprobleme von COBOL. Wie kann ein Unternehmen diesem Dilemma beikommen?

Mezger: Bei der Erweiterung der Applikationen für die mobile Nutzung auf unterschiedlichen technischen Plattformen können Entwickler selbstverständlich auch moderne IDEs wie Visual Studio oder

Eclipse einsetzen. Mit COBOL ist das problemlos möglich, denn alle aktuellen IDEs werden unterstützt, das heißt, es spielt keine Rolle, in welcher Entwicklungsumgebung die Programme erstellt werden. Selbst dedizierte Mainframe-Programme können heute nicht nur am Mainframe, sondern auch per „Offload Development" am PC entwickelt werden.

www.microfocus.de

Bildquelle: Microfocus

©2020Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok