Nachhaltige Veränderungen

„Mobile Werbung erhält neue Dimension“

Inken Voss, stellvertretende Vorsitzende der Fokusgruppe Mobile im BVDW, ist der Ansicht, dass mobile Werbung in Zukunft eine ganz neue Dimension erhält und Konsumenten sowie die Werbeindustrie nachhaltig verändern wird.

Inken Voss, stellvertretende Vorsitzende der Fokusgruppe Mobile im BVDW

„Der digitale Medienkonsum – insbesondere in Bezug auf Bewegtbild – nimmt stetig zu“, weiß Inken Voss, stellvertretende Vorsitzende der Fokusgruppe Mobile im BVDW, zu berichten.

Frau Voss, welchen Stellenwert besitzt mobile Werbung für Unternehmen anno 2018?
Inken Voss:
Mobile Endgeräte beeinflussen das Medienkonsumverhalten von Verbrauchern zunehmend und sowohl Nutzungsraten als auch -intensität wachsen stetig. Für Unternehmen ist es daher unerlässlich, sowohl Werbung als auch andere Inhalte an die Anforderungen von Smartphones und Tablets anzupassen.

Was sind hier die gängigsten Mobile-Marketing-Methoden bzw. -Formate?
Voss:
Grundlegend sollte man im Mobile Marketing zwischen App-Marketing, also der Promotion von Apps, Display-Ads, der Bewerbung durch Display-Banner und Video-Ads unterscheiden. Video-Ads lassen sich in viele Banner-Formate sinnvoll integrieren, z.B. als Video-Interstitial, sie können aber auch alleinstehend, z.B. als Pre-/Mid- oder Post-Roll-Ad geschaltet werden.

Welche Rolle spielt Video-Advertising aktuell?
Voss:
Der digitale Medienkonsum – insbesondere in Bezug auf Bewegtbild – nimmt stetig zu, was zu einer wachsenden Anzahl an Video-Contents führt. Die Relevanz an Video-Advertising, welches durch z.B. digitale Cue Points oder Content-Layer aufgewertet werden kann, nimmt stark zu.

Wie kann der Return on Investment (ROI) von Mobile-Marketing-Ausgaben gemessen werden?
Voss:
Die Messung des Kampagnenerfolgs ist, je nach initialem Kampagnenziel und dem darauf aufbauend gestalteten KPI-Set, sehr unterschiedlich. Conversion Rates zeigen beispielsweise auf, wie vorher definierte Events wie z.B. Anmeldungen, Installs und Downloads im Verhältnis zu ausgelieferten Ad Impressions performen. Ebenso besteht die Möglichkeit, Revenues per Klick, per Install oder anderem, definierten Action-Point zu messen.

Wie wird hierbei der Datenschutz gewährleistet?
Voss:
Die kürzlich in Kraft getretene DSGVO sieht einen strengen Rechtsrahmen für Datenschutz vor, an den sich Unternehmen bei der Ausgestaltung ihrer Geschäftsmodelle halten müssen.

Welche mobilen Marketing-Methoden werden Ihrer Ansicht nach in Zukunft an Bedeutung gewinnen?
Voss:
AR/VR-basierte Technologien werden immer wichtiger, da sie virtuellen Raum erlebbar machen. Mobile Werbung erhält eine ganz neue Dimension und wird Konsumenten sowie die Werbeindustrie nachhaltig verändern.

Bildquelle: BVDW

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok