Longreads für das Wochenende

Nachrichten vom Planeten der Kühe

Außerdem in den Longreads: Turing-Maschinen, Spinnen, Lahme, die sich wieder bewegen und Trolle, die alles kaputt machen.

  • Der Blick eines Außerirdischen auf die Erde könnte zu abseitigen Erkenntnissen führen. Denn das Leben auf unserem Planeten besteht im Wesentlichen aus Mikroorganismen: Bakterien, Algen und Insekten. Und die beiden dominanten Lebensformen in der makroskopischen Welt sind Menschen - und Kühe. Muh!
  • Über den Geist der Kühe ist allerdings wenig bekannt, stattdessen untersuchen Philosophen wie Daniel Dennett lieber den der Menschen.
  • Trotzdem wissen wir nicht übertrieben viel über den Geist der Menschen, das meiste ist Spekulation. Was wir allerdings wissen: Er ist recht flexibel, auch wenn das manchmal wie eine Krankheit aussieht.
  • Menschliche Intelligenz ist zu beeindruckenden Leistungen fähig, sie kann sich beispielsweise Maschinen ausdenken, die jede andere Maschine simulieren können - die Turing-Maschine.
  • Eine Grille am Rande: Kleine Spinnen mit ungeheuer effizienten Gehirnen können die Computertechnik verbessern.
  • Künstliche Intelligenz kann dafür sorgen, das Ökosystem auf unserem Planeten zu erhalten.
  • Computer, die mit unserem Gehirn verbunden werden, erlauben es den Lahmen, sich wieder zu bewegen.
  • Leider gibt es auch schlechte Nachrichten: Das Internet wird langsam, aber sicher von den Trollen übernommen.
  • Doch im Grunde ist nicht einmal der Underground auf das Internet angewiesen. Ein Beispiel: Reggaeton verbreitete sich auf Kuba auch ganz ohne Netz, mit Datenträgern.
  • Zum Schluss noch eine positive Nachricht: Sie sind nicht so, die Millenials. Sondern anders.

Bildquelle: Thinkstock

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok