Schnelle Streaming-Dienste

Netze für hohen Videokonsum

Interview mit Arno Brausch, Director Development bei dem Netzspezialisten Amdocs, über schnelle Übertragungsraten für Streaming-Dienste und die Vorteile von virtualisierten Netzwerkressourcen

  • Weltweiter Netzausbau

    Der weltweite Netzausbau ermöglicht schnelle Streaming-Dienste.

  • Arno Brausch, Amdocs

    Arno Brausch, Director Development bei dem Netzspezialisten Amdocs

Herr Brausch, wie werden OTTs wie Hulu, Netflix oder Spotify internationale Netzwerke beeinflussen?
Arno Brausch:
Netflix alleine ist für etwa ein Drittel des US-Internet-Datenverkehrs verantwortlich. Der hohe Videokonsum der Verbraucher zwingt Service-Provider, eine Netzwerkkapazität zur Verfügung zu stellen, die eine bessere Nutzererfahrung über Breitband, Kabel, Festnetz und mobile Netzwerke gewährleistet. Netzwerkvirtualisierung und verbesserte Prozesse werden dabei eine entscheidende Rolle spielen, denn es geht vor allem darum, bereits existierende Netzwerkressourcen zu optimieren und den Netzwerkausbau zu beschleunigen.

Während LTE der Standard für schnelle Datenübertragung ist, soll VoLTE die Telefonie verbessern. Wie hoch ist die Netzabdeckung in Europa, Asien und USA? Worin bestehen die größten Unterschiede?
Brausch:
Laut GSM Association (GSMA) investieren weltweit bereits 90 Service Provider in VoLTE. Davon haben 21 VoLTE bereits eingeführt, vor allem die USA und der ostasiatischen Raum mit Japan, Südkorea, Singapur und Hongkong. Märkte, in denen VoLTE bereits eingeführt wurde, verfügen bereits über eine hohe LTE-Abdeckung, dementsprechend viele LTE-fähige Geräte sind dort im Einsatz. Zudem gibt es in diesen Märkten einen wachsenden Kundenstamm, der an neuen Technologien und zusätzlichen Services interessiert ist.

Indien plant, Whatsapp zu kontrollieren. Die EU könnte dasselbe mit OTT-Angeboten versuchen. Was halten Sie von derartigen Plänen?
Brausch:
Kunden nutzen heute die Angebote von OTT-Playern gerne und wie selbstverständlich. Kostenfreiheit ist dabei nur ein Aspekt ihres Erfolges. Zusätzlich bieten sie eine einfache Benutzeroberfläche oder andere praktische Features wie Whatsapp-Gruppen. Kunden werden keine Einschränkungen oder Kompromisse bei Services hinnehmen, an die sie sich bereits gewohnt haben. Im harten Konkurrenzkampf unter den Service-Providern wird es immer wieder Anbieter geben, die einen freien Zugang zu OTT-Angeboten ermöglichen werden, um sich von ihren Mitbewerbern abzuheben. Dies wird Versuche, diese zu kontrollieren, erschweren.

Service-Provider sind vor allem auf die Bedürfnisse der Kunden und eine gute Kundenerfahrung ausgerichtet. Deshalb verfolgen sie die Strategie, mit OTT-Playern zusammenzuarbeiten und ihren Kunden durch ein differenziertes Angebotsspektrum einen Mehrwert liefern zu können.

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok