Qivicon-Plattform startet

Neue Ära im Smart Home

Qivicon ist eine von der Telekom initiierte Allianz führender Industrie-Unternehmen in Deutschland mit dem Ziel, das Thema Smart Home voranzutreiben und herstellerübergreifende Lösungen für Kunden zu entwickeln.

Qivicon, eine von der Telekom initiierte Allianz, hat sich das Ziel gesetzt, das Thema Smart Home voranzutreiben und herstellerübergreifende Lösungen für Kunden zu entwickeln.

Gemeinsam mit den Partnern EnBW, eQ-3, Miele und Samsung entwickelt die Telekom eine Plattform, die Themenfelder wie Energieeffizienz, Sicherheit und Komfort für Menschen jeden Alters für zu Hause abdeckt.

Erste Angebote für die Smart Home-Plattform kommen ab Herbst auf den Markt und werden von den Partnern zusammen mit der Qivicon Home Base angeboten. Dazu gehören Produktangebote von EnBW, Miele, Telekom sowie Bitron Home, eine Marke der Urmet Gruppe. Zudem werden weitere neue Partner präsentiert: Belkin, 4-noks und PaX. Damit vereint die Allianz zum Marktstart Unternehmen der Bereiche Energie, Sicherheit, Komfort und Gesundheit.

Steuerung auf einer einheitlichen Basis

Qivicon führt Smart Home-Produkte einer Vielzahl von Unternehmen aus verschiedenen Branchen zusammen. Hierbei steuert die Home Base, die unabhängig vom Telekommunikationsanbieter an jedem Breitbandanschluss funktioniert, als zentrale Einheit das Zusammenspiel aller Smart Home-Geräte und -Funktionen im Haus. Und das auf einfache Art. Die Nutzer können die einzelnen Geräte mit Apps der Partner für Smartphones, Tablets oder PCs unterwegs oder zu Hause individuell kontrollieren und steuern. Dabei handelt es sich um kompatible Geräte wie Heizkörperthermostate, Rauchmelder, Jalousien, Lampen oder Haushaltsgeräte. Wer zukünftig ein Produkt eines Partnerunternehmens zusammen mit der Home Base kauft, kann weitere Geräte und Apps je nach Bedarf Schritt für Schritt ergänzen. Diese Erweiterbarkeit ermöglicht jedem Kunden den einfachen Zugang in das Smart Home – von günstigen Einsteigerpaketen bis hin zu einer kompletten Hausvernetzung.

Angebotsvielfalt

"Mit Qivicon setzen wir unsere Plattformstrategie fort", erklärt Thomas Kiessling, Chief Product and Innovation Officer der Telekom. "Wir bringen dabei unsere Stärken als Betreiber offener Ökosysteme ein und verbinden sie mit der Branchenexpertise und Innovationskraft unserer Partner - darunter sehr namhafte Markenträger. Qivicon zeigt unter anderem, dass eine unserer Kernkompetenzen darin liegt, die leichte Bedienbarkeit einer solchen unabhängigen Plattform zu gewährleisten. Natürlich kommt uns dabei die langjährige Erfahrung mit einer sehr großen Kundenbasis zugute.“

"Gemeinsam mit den Partnern haben wir eine einzigartige Plattform entwickelt, die man ohne Zweifel als Meilenstein bezeichnen kann. Sie wird Menschen das Leben in den eigenen vier Wänden in vieler Hinsicht erleichtern, helfen Geld zu sparen und das Zuhause sicherer zu machen", erklärt Holger Knöpke, der bei der Telekom die Smart Home-Plattform verantwortet, und ergänzt: "Bereits 25 Partner aus unterschiedlichsten Branchen haben sich der Plattform angeschlossen und in den nächsten Wochen und Monaten werden weitere Unternehmen hinzukommen. Je mehr Partner Produkte und Lösungen auf der Plattform anbieten, desto mehr Szenarien kann der Verbraucher nutzen und desto attraktiver wird das Angebot." Auch für die Partner ergeben sich zahlreiche Vorteile. So kann jedes Partnerunternehmen durch seine eigene Produkt-, Preis-, Kommunikations- und Vertriebsstrategie seine Ziele verfolgen und zudem mit weiteren starken Partnern gemeinsam den Markt gestalten. Dabei steht die Telekom als vertrauensvoller Partner zur Seite.

  • Smart Home von EnBW
    Die EnBW startet im 4. Quartal mit drei Produktpaketen rund um die Themen Licht- und Gerätesteuerung sowie Heizung für den Einstieg in das Energiemanagement der Zukunft. Darüber hinaus werden weitere intelligente Energiemanagementlösungen auf Basis von Energie- und Gerätetransparenz, Gerätesteuerung und Gerätekommunikation folgen. Mit diesen Angeboten können die Kunden den Grundstein für ein schlaues Zuhause mit Komfort, Spaß und einer nachhaltigen und effizienten Nutzung von Energie legen.
  • Smart Home von Miele
    Miele bietet ab Anfang 2014 eine neue Anwendung (App) auf der Qivicon Smart Home-Plattform an, über die die Steuerung und Statusabfrage von Miele-Hausgeräten von unterwegs möglich sein wird. Das Produktprogramm wird sich dabei durch eine große Bandbreite auszeichnen – von der Waschmaschine über den Geschirrspüler bis hin zum Herd.
  • Smart Home von Telekom
    Die neue Smart Home-Lösung der Telekom vernetzt unterschiedliche technische Geräte in der Wohnung wie Heizung, Licht, Fenster, Türen oder Rauchmelder, die der Nutzer über eine App steuern und kontrollieren kann. Das verringert Energiekosten und erhöht den Wohnkomfort sowie die Sicherheit. Das Smart Home-Angebot wird ab Herbst 2013 in ausgewählten Telekom-Shops und online erhältlich sein.
  • Smart Home von Urmet
    Unter der Marke Bitron Home bietet die italienische Urmet Gruppe ab Herbst erste Lösungen aus den Bereichen Energie, Sicherheit und Komfort an. Die Starterpakete inklusive der Home Base werden dabei über verschiedene Vertriebskanäle wie Fachhandel und Online erhältlich sein.


Viele Angebote weiterer Qivicon-Partner werden auf der Plattform entwickelt und im Laufe von 2014 auf den Markt kommen.

Bildquelle: Telekom

©2020Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok