Im Sinne der Nachhaltigkeit

Neue App ist Schadstoffen auf der Spur

Der mobile Einkaufsassistent von Codecheck scannt Barcodes und greift auf die Bewertungen von Greenpeace, WWF und anderen Organisationen zurück.

Neue App ist Schadstoffen auf der Spur

Die App scannt Produktbarcodes von Lebensmitteln und Kosmetika und bewertet diese.

Die Verbraucher-App von Codecheck, scannt Produktbarcodes, bewertet die Inhaltsstoffe von Lebensmitteln und Kosmetik und fasst das Ergebnis in einem Bewertungskreis zusammen. Dabei hat der Anbieter die Lösung mit dem Barcodescanner SDK von Scandit entwickelt.

Die App des schweizerischen Anbieters sei einfach zu bedienen: Unter dem Menüpunkt „Strichcode scannen“ können Verbraucher mit der Kamera ihres Smartphones den Produktcode von Lebensmitteln oder Kosmetika erfassen. Sofort erscheint auf dem Display ein Bewertungskreis mit grünem und rotem Anteil und die Bewertung der verschiedenen Inhaltsstoffe. Grün markierte Stoffe sind unbedenklich, gelb markierte sind möglicherweise bedenklich und auf rot markierte Stoffe sollte man idealerweise verzichten – indem man das Produkt erst gar nicht erwirbt oder ein alternatives Produkt wählt. Zu rot markierten Stoffen zählen beispielsweise hormonell wirksame Stoffe und Mikroplastik.

Der Anbieter pflegt die Informationen zu den einzelnen Inhaltsstoffen in einer der größten deutschsprachigen Online-Datenbank. Dabei greift das Unternehmen unter anderem auf die Expertenbewertungen von Greenpeace, WWF und des California Department of Public Health zurück.

Die Barcode-App ist in deutscher und englischer Sprache verfügbar. Allein im deutschsprachigen Raum gibt es mehr als 1,6 Millionen Nutzer. Insgesamt wurden bereits über 100 Millionen Scans durchgeführt.

Bildquelle: CodeCheck

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok