Start-up wird zunächst von G+D finanziert

Neues Unternehmen für App-Sicherheit

Der weltweit tätige Konzern für Sicherheitstechnologie Giesecke+Devrient (G+D) hat ein Spin-out gegründet. Mit der neuen Build38 GmbH überträgt er seine Aktivitäten rund um die Themen sichere Apps und sichere mobile Software an ein eigenständiges Unternehmen.

Dr. Christian Schläger von Build38

Dr. Christian Schläger ist nun Geschäftsführer von Build38.

Das neu gegründete Unternehmen richtet seine volle Konzentration darauf, das Angebot von G+D für mobile Software-Sicherheit und App-Intelligenz weiterzuentwickeln und zu vertreiben. Das Portfolio des Spin-outs zielt auf App-Entwickler sowie Großunternehmen und bietet ihnen Funktionen für Sicherheit, Kontrolle, Verbindung und Reporting. Auf dieser Basis sollen sie ihre spezifischen Lösungen für iOS und Android schneller und kostengünstiger entwickeln können.


Für seine Geschäftstätigkeit übernimmt Build38 die Basistechnologien Tak, Tak Plus und Cywall aus der G+D Mobile Security GmbH. Zu seinem Start verfügt das Start-up bereits über europäische und asiatische Kunden aus den Bereichen Automotive, Transit und Identität.


Als Geschäftsführer fungiert Dr. Christian Schläger, zuvor Group Vice President von G+D. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in München, darüber hinaus verfügt es über eine Vertriebstochter in Singapur und ein eigenes Entwicklungsteam in Barcelona. Das Start-up, hinter dem insgesamt acht Gründer stehen, wird zunächst von G+D Ventures finanziert. Für die nächsten zwei Jahre soll geplant sein, weitere Investoren zu gewinnen und dadurch schneller zu wachsen.

Bildquelle: Giesecke+Devrient

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok