Beliebte Social-Media-Apps

Nutzung von Whatsapp, Facebook, Twitter und Co.

Welche Social-Media-Apps sind beliebt und welche gänzlich unbekannt? Eine Umfrage ermittelt, welche Apps zum digitalen Austausch am häufigsten genutzt werden.

Nutzung Instant Messanger

Welches sind die beliebtesten Social-Media-Apps und welche sind gänzlich unbekannt?

Jeder kennt Twitter, aber kaum einer nutzt es. Ähnlich geht es Instagram. Facebook ist dagegen nicht so tot, wie oftmals behauptet, Konkurrenten wie Ello und auch Snapchat sind so gut wie unbekannt und Whatsapp schon vor der Verschlüsselung die klare Nummer 1.

Onlineversicherung.de hat nachgefragt, welche Social-Media-Apps Nutzer für den digitalen Austausch einsetzen.

Facebook immer noch zweitwichtigste Social-Media-App

Die Umfrage unter 500 Personen zwischen 18 und 34 Jahren zeigt: Ganz so tot, wie vielfach behauptet, ist Facebook nicht. Rund 70 Prozent der Befragten gaben an, das Social Network regelmäßig oder häufig zu nutzen, 15 Prozent davon sogar fast ausschließlich. „Facebook gehört zur Social-Media-Grundausstattung auf dem Smartphone“, bilanziert Marco Brandt, Marketing-Experte und Sprecher von Onlineversicherung.de. „Aber die Konkurrenz wird größer – vor allem durch spezialisierte Anbieter.“

75 Prozent der Heavy User nutzen fast ausschließlich WhatsApp

Die größte Konkurrenz kommt dabei aus der eigenen Firmenfamilie: Whatsapp rangiert in der Häufigkeit der Nutzung vor Facebook. Über 90 Prozent der Befragten gaben an, die App ausschließlich, häufig oder regelmäßig für den digitalen Austausch zu nutzen. Unter den Heavy Usern – also Befragten, die ihr Smartphone mehrmals pro Stunde zücken – liegt die ausschließliche Nutzung sogar bei 75 Prozent. Und das noch bevor der Instant-Messenger seine neue Ende-zu-Ende-Verschlüsselung eingefuührt hat. Spezielle Krypto-Messenger wie Threema oder Telegram können da nicht mithalten – zumal mehr als die Hälfte der Befragten angab, beide Apps überhaupt nicht zu kennen. „Bei der Wahl der Messenger-App ist Datenschutz offenbar nicht das entscheidende Kriterium“, so Brandt.

Twitter: Bekannt, aber von über 70 Prozent nicht genutzt

An Bekanntheit mangelt es Twitter nach zehn Jahren nicht, genutzt wird der Kurznachrichtendienst allerdings wenig: Nur 4 Prozent der Befragten gaben an, die App nicht zu kennen, genutzt wird die App aber von weniger als 30 Prozent. Auch das Bildernetzwerk Instagram ist nur bei 3 Prozent der Befragten unbekannt. Allerdings gaben 68 Prozent an, die App nicht oder selten zu nutzen

Nur 4 Prozent nutzen Snapchat regelmäßig

Kaum ein Netzwerk wird derzeit so heiß diskutiert wie Snapchat. Der Bilder-Chat erfreut sich in Amerika bereits großer Beliebtheit. In Deutschland ist die Nutzung noch verhalten. Trotz großem medialen Hype gab mehr als die Hälfte der Befragten an, die App nicht zu kennen. Regelmäßig genutzt wird sie von gerade einmal 4 Prozent.

Ello: Der selbsterkorene Facebook-Konkurrent hat es schwer

Verschiedene Netzwerke haben es in der Vergangenheit probiert, überholt hat Facebook bislang keines. Trotz Werbefreiheit kommt das Netzwerk Ello nicht bei den Usern an: Weniger als 25 Prozent der Befragten kennen die App, gerade einmal 5 Prozent nutzen sie.

„Der digitale Austausch via App ist heute selbstverständlich. Das macht das Smartphone zum unersetzlichen Alltagsbegleiter“, bilanziert Brandt. „Es bleibt spannend zu beobachten, welche Apps dabei die Nase vorne haben.“


Bildquelle: Thinkstock/ iStock

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok