Bezahldienst für Verkaufsplattformen

Payment-Lösung für die Sharing Economy

Im Interview berichtet Sebastian Böhm, Geschäftsführer Deutschland Docomo Digital Germany GmbH, über eine neue Bezahlplattform, die speziell für die Sharing-Economy-Plattform entwickelt wurde, um die Zahlungsabwicklung zu vereinfachen.

Sebastian Böhm, Docomo Digital

„Für Verkäufer und Anbieter ist es wichtig, dass sie einfach in der Sharing Economy mitmischen können und vor allem ihr über die Plattformen verdientes Geld schnell ausgezahlt bekommen", erläutert Sebastian Böhm, Geschäftsführer Deutschland Docomo Digital Germany GmbH.

Herr Böhm, im Sommer hat Docomo Digital die Bezahlplattform Nomo vorgestellt. Wer wird mit dieser Lösung adressiert?
Sebastian Böhm:
Nomo ist eine flexible Payout-Lösung für Online-Marktplätze und -Plattformen. Einen Drittanbieter in den Payment-Prozess zu integrieren, kann zu großen und vor allem teuren Problemen auf Seiten eben dieser Marktplätze und Plattformen führen. Denken wir beispielsweise an die Abwicklung von Transaktionen verschiedener Währungen oder das Management diverser Payment-Provisionen für unterschiedliche Anbieter weltweit: Nomo setzt genau bei diesen Herausforderungen an und kümmert sich um den gesamten Payout-Prozess. So kann sich der Händler voll und ganz weiter auf sein Kerngeschäft konzentrieren.

Welche konkreten Funktionen beinhaltet das Angebot?
Böhm:
Nomo wickelt den kompletten Payout-Prozess ab – vom Onboarding des Verkäufers inklusive KYC- (Know Your Customer) und AML- (Anti Money Laundering) Checks bis hin zu individuell angepassten, globalen Payout-Prozessen mit beispielsweise partiellen Auszahlungen und Loyality-Programmen für Verkäufer und Anbieter. Was die Einzahlungen betrifft, ist Nomo völlig plattformunabhängig. Das bedeutet, Händler und Marktplätze können sich den Payment Service Provider aussuchen, den sie für passend halten.

Auf welche besonderen Anforderungen der Sharing Economy musste bei der Entwicklung besonders geachtet werden?
Böhm:
Die Sharing Economy ist natürlich besonders interessant für Nomo, da diese ständig wechselnden Dynamiken zwischen den Plattformen sowie deren Händler und Anbieter unterworfen ist. Viele Sharing Economy Provider haben bereits erkannt, wie wichtig die Verkäufer und Anbieter für das Wachstum der eigenen Plattform sind. Hierbei reicht es nicht, diese einfach ins Kundenportfolio zu überführen und dann sich selbst zu überlassen. Vielmehr müssen Plattformen ihre Verkäufer und Anbieter zur Markentreue bewegen, um so wiederum interessant für die Käufer und Nutzer zu sein und vor allem zu bleiben.

Für Verkäufer und Anbieter ist es wichtig, dass sie einfach in der Sharing Economy mitmischen können und vor allem ihr über die Plattformen verdientes Geld schnell ausgezahlt bekommen. Nomo sorgt für beides. Dank des nahtlosen Onboardings und schneller Payouts wird der Komfort gesteigert. Gleichzeitig beseitigt die Lösung die Komplexität des globalen Payout Managements auf Seiten der Plattformen.

Wo liegen die Vorteile für Händler und Nutzer von Marktplätzen?
Böhm:
Die bereits genannten Faktoren wie das nahtlose Onboarding, individuelle Loyality-Programme und schnelle Payouts führen vor allem zu einem gesteigerten Engagement der Verkäufer und Anbieter und dazu, Produkt- und Serviceniveau gegenüber den Endkonsumenten so hoch wie möglich zu halten.

©2020Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok