Nie mehr auf Achse

Platooning: Vernetzte LKW

Ist es vorstellbar, dass LKW-Kolonnen künftig ganz ohne Fahrer über die Autobahn touren?

Von 1977 bis 1996 tourte Manfred Krug mit seinem LKW in der ARD-Vorabendserie „Auf Achse“ regelmäßig quer durch Europa – lustige Begebenheiten, Liebeleien und spannende Abenteuer inklusive. Auch heute noch sammeln Berufsfernfahrer fleißig Meilen während ihrer Fahrten. In Zukunft könnte sich dies jedoch ändern. Dann nämlich, wenn selbstfahrende Lastkraftwagen die Autobahnen und Landstraßen verstopfen.

Wie bei autonomen Autos müssen aufgrund der Gesetzeslage auch bei Nutzfahrzeugen zunächst noch Fahrer an Bord sein, um bei Bedarf ins Fahrgeschehen eingreifen zu können. Allerdings könnten sich in den nächsten Jahren zunehmend LKW-Kolonnen durchsetzen, bei denen mehrere nachfolgende Fahrzeuge in kurzen Abständen folgen und dank effizienter Ausnutzung des Windschattens den Kraftstoffverbrauch und CO2-Emissionen senken. In Logistikkreisen spricht man dabei von dem sogenannten Platooning.

Dies ist ein Artikel aus unserer neuen Print-Ausgabe. Bestellen Sie ein kostenfreies Probe-Abo frei Haus.

Setzen sich solche Technologien flächendeckend durch, wird es den Beruf Brummifahrer wohl nicht mehr lange geben. Allerdings befinden sich die Trucker damit in besten Kreisen, werden doch im Zuge der Verbreitung von autonomen Fahrzeugen, dem Internet der Dinge, Künstlicher Intelligenz und nicht zuletzt von Robotik immer mehr Berufsgruppen von der Bildfläche verschwinden bzw. wegrationalisiert – die viel zitierten Uber-geschädigten Taxifahrer ebenso wie Fahrlehrer oder Kfz-Versicherungsspezialisten.

Vielleicht lässt sich der Wegfall solcher Berufsbilder noch mit einem „Bedingungslosen Grundeinkommen" auffangen. Doch was passiert, wenn künftig alle möglichen Jobs von Computern und Künstlicher Intelligenz übernommen werden? So undenkbar ist dies nicht, denn verschiedene „Analysten“ sprechen bereits davon, dass der Mensch von Natur aus nicht zum Arbeiten geschaffen ist und in Zukunft denn auch niemand mehr solchen Beschäftigungen nachgehen müsste. Auch Texte wie dieser stammen dann aus der Computer-Feder. Doch was macht man eigentlich so ganz ohne Arbeit den lieben langen Tag? Nicht, dass einem noch langweilig wird.


Bildquelle: Thinkstock/ iStock

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok