Weniger Informationen preisgeben

Praxis: Mehr Privatsphäre bei Google

Ganz egal ob Analytics, Play Store oder Gmail – ein Konto bei Google gehört für viele Dienste des Suchmaschinenriesens zum Pflichtprogramm. Wer trotz Anmeldung möglichst wenig private Daten preisgeben möchte, muss einige Einstellungen berücksichtigen.

Geschäftsmann blickt verstohlen durch eine Büro-Jalousie

Google muss nicht alles wissen.

Eine Google-Konto ist schnell erstellt und in vielen Situationen ausgesprochen praktisch. Der Login bei anderen Diensten lässt sich oft per Knopfdruck erledigen, bei Youtube dürfen Playlists erstellt oder mit Google Maps die Sightseeing-Routen für den nächsten Urlaub gespeichert werden. Obendrauf gibt es nützliche Anwendungen aus der Cloud und viel Speicherplatz für Fotos oder andere Dateien. Dass man für all diese Vorzüge mit seinen privaten Daten zahlt, braucht man heute niemandem mehr erzählen. Dennoch gerät dieser Aspekt bei aller Bequemlichkeit schnell in Vergessenheit. Dabei ist es inzwischen ganz einfach, der Sammelwut des Konzerns einen Riegel vorzuschieben – zumindest bis zu einem gewissen Grad.

Um auf die entsprechenden Einstellungen zuzugreifen, muss man zunächst in sein Konto eingeloggt sein. Die Einstellungen lassen sich dann über einen Klick auf den kreisförmigen Avatar in der oberen rechten Ecke des Browsers oder der Google-App abrufen, wo im Dropdown-Menü lediglich der Button „Google-Konto” (Auf dem Smartphone: „Google-Konto verwalten”) betätigt werden muss. Dort wählt man nun den Punkt „Daten verwalten & Personalisierung an”. Hier lassen sich nun folgende Punkte selektiv deaktivieren:

  • Web- & App-Aktivitäten
    Über diese Option sammelt Google alle Aktivitäten des Nutzers, die auf Webseiten oder in den Google-Apps getätigt werden, um über die eigenen Dienste passende Vorschläge und Angebote zu generieren, aber auch um Daten für ein personalisierte Werbeprofil des jeweiligen Nutzern sammeln.

  • Standortverlauf
    Über den Standortverlauf zeichnet Google Bewegungsprofile auf, die Nutzern lokale Informationen wie zum Beispiel die aktuelle Stausituation in ihrer Umgebung bereitstellen sollen. Wer darauf verzichten kann, sollte den Punkt deaktivieren.

  • Sprach- und Audioaktivitäten
    Bei der Nutzung des Google Assistent werden Sprachmitschnitte gespeichert, die Google zur Verbesserung der eigenen Software auswerten lässt – bis vor kurzem in einigen Fällen auch von Menschen. Wer den Assistenten ohnehin nicht nutzt, sollte die Option einfach ganz abschalten.

  • Geräteinformationen
    Über diese Option kann Google unter anderem die Kontakte oder Kalender-Einträge eines Nutzers einsehen, um gewisse Bequemlichkeitsfunktionen anzubieten. Diese Feature werden oftmals nicht genutzt, weshalb sich auch hier eine Deaktivierung empfiehlt.

  • Such- und Wiedergabeverlauf von Youtube
    Google will Abrufe auf seinem Videoportal Youtube speichern, um Nutzern passende Vorschläge (und Werbung) zeigen zu können. Das kann bei einer regelmäßigen Nutzung des Videoportals durchaus nützlich sein, allerdings sollte man sich auch hier im Klaren darüber sein, dass die Daten für Werbezwecke genutzt werden können.

  • Personalisierte Werbung
    Mit dieser Einstellung holt sich Google das Einverständnis, personalisierte Anzeigen auf Basis der gesammelten Daten auszuspielen. Wer diese Option deaktiviert, erhält keine Reklame auf Basis des eigenen Werbeprofils mehr.

Wer diese Punkte konsequent deaktiviert, gibt zwar weniger private Daten als manch anderer Nutzer preis, wird für Google aber natürlich nicht völlig unsichtbar. Wer etwa den zu jedem Google-Konto gehörenden Gmail-Account nutzt, muss damit rechnen, dass Google bestimmte Informationen aus den E-Mails extrahiert. Von offizieller Seite heißt es, dass dort lediglich zum Schutz vor Spam und Phishing nach gewissen Schlüsselwörtern gesucht wird. Tatsächlich ist aber bekannt, dass Google auch Nachrichten wie Bestellbestätigungen auswertet und die eingekauften Produkte im Konto listet.

Bildquelle: Getty Images/iStock

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok