Technik für Millimeterwellen- und Sub-6-Frequenzen

Qualcomm präsentiert 5G-Antennenmodule

Der Chiphersteller Qualcomm ergänzt mit zwei neuen Smartphone-Modulen sein Snapdragon-X50-5G-Modem.

Qualcomm Antennenmodule neben Münze

Kaum so groß wie ein Fingernagel: Bis zu vier Exemplare der neuen Antennnenmodule sollen Platz in einem Smartphone finden.

Während Provider bereits mit Spannung auf die für das kommende Jahr angesetzte Versteigerung der 5G-Frequenzen blicken, müssen sich Smartphone-Hersteller noch mit ganz anderen Fragen auseinandersetzen. Eine zentrale Rolle spielt dabei natürlich die Technik. Während mit dem Snapdragon X50 bereits ein entsprechendes Modem vorhanden war, gibt es von Qualcomm nun auch die passenden Antennenmodule dafür. Die 5G-NR-Millimeter-Wave- und Sub-6-GHz-RF-Module sollen den schnellen Mobilfunkstandart gemeinsam mit dem besagten Modem in vollem Umfang möglich machen.

Neue Technik birgt drastische Verbesserungen  

Die Nutzung von Millimeterwellen galt aus technischer Sicht bisher als sehr anspruchsvoll und wurde im Mobilfunkbereich daher noch nicht wirklich angewendet. Durch den fortgeschritten Einsatz von Beam Forming, der gezielten Lenkung von Signalen, soll die neue Technik aber eine drastisch verbesserte Qualität bieten. Die geringe Größe der Module erlaubt es zudem, bis zu vier Exemplare in ein einziges Smartphone zu verbauen und der Signalübertragung so noch mehr Flexibilität zu ermöglichen. »Diese Variante der Modem-Antennen-Lösungen, ausgestattet für Millimeterwellen - und Sub-6-Frequenzbänder, ermöglicht nun die großflächige Vermarktung mobiler 5G-Netzwerke- und Geräte«, sagt Qualcomm-Präsident Cristiano Amon in der entsprechenden Mitteilung.

Bildquelle: Qualcomm

©2018Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok