Logistik profitiert von Digitalisierung

Qualitätsprüfung per App

Im Interview berichtet Tobias Hertkorn, Geschäftsführer GroupXS Solutions GmbH, wie mit der Smart Mobile Collaboration-Lösung Reportheld bei Einhell die Qualität überprüft wird.

„Mit Reportheld sind alle Prüfinstruktionen direkt auf dem Smartphone oder Tablet abrufbar“, erläutert Geschäftsführer Tobias Hertkorn.

„Mit Reportheld sind alle Prüfinstruktionen direkt auf dem Smartphone oder Tablet abrufbar“, erläutert Geschäftsführer Tobias Hertkorn.

Herr Hertkorn, vor kurzem hat Ihr Kunde Einhell an seinem Standort in Shanghai die Mobile Field Service-App Reportheld eingeführt. Wie kam es zu dieser Zusammenarbeit?
Tobias Hertkorn:
Einhell suchte eine mobile Softwarelösung zur Unterstützung der Qualitätsinspekteure an Produktionsstätten in ganz China. Bei den aufwendigen Prüfungen steckte viel Potential in einer digitalen Lösung. Mit Reportheld bieten wir eine in der Industrie bewährte Applikationsfamilie mit benutzerfreundlichen Oberflächen auf mobilen Geräten und vielfältigen Funktionen. Wir haben Reportheld bewusst als modular erweiterbare Softwarearchitektur entwickelt, um die App schnell an nahezu jeden Workflow anpassen zu können.

Welche Funktionen umfasst die App?
Hertkorn:
Reportheld bildet im mobilen Datenmanagement die Vorgänge verschiedenster Branchen ab: Checklisten, komplexe Prüfprotokolle mit Fotodokumentation und Skizzen, bis hin zur Vorlage für die Gutachtenerstellung bei sicherheitsrelevanten technischen Analysen. Die Daten werden direkt auf dem Smartphone oder Tablet erfasst und bearbeitet, Zustände mit Fotos, Videos und Zeichnungen dokumentiert und mit vorgegebenen Soll-Zuständen abgeglichen. Außerdem können GPS-Informationen und Sicherheitshinweise eingebunden werden. Die erfassten Daten werden in Echtzeit mit dem Backoffice synchronisiert, gleichzeitig funktioniert die App aber auch ohne Weiteres offline.

Bislang wurden die individuellen Qualitätskontrollen einer jeden Bestellung zwar im ERP-System erzeugt, aber in Papierform bearbeitet und anschließend übertragen. An welcher Stelle kommt nun die Lösung zum Einsatz?
Hertkorn:
Genau an dieser Schnittstelle: Mit Reportheld sind alle Prüfinstruktionen direkt auf dem Smartphone oder Tablet abrufbar. Die Ergebnisse werden mobil eingegeben und fehlerhafte Produkte mit der Kamera dokumentiert. Die Vorteile gehen über den Effizienz- und Qualitätsgewinn hinaus. Durch exakte Dokumentationen kann Einhell den Lieferanten gegenüber Mängel genau belegen. Die Ergebnisse gehen über die Office-Anwendungen in Echtzeit an die Zentrale in Shanghai, sodass die Lage schnell und umfassend beurteilt und bei Bedarf reagiert werden kann. Bei Unsicherheiten kann ein Experte aus dem Team ortsunabhängig unterstützen. Nach der Kontrolle werden die Ergebnisse vollautomatisch ausgewertet und für weitere Analysen ans ERP zurückgegeben.

Welche Besonderheiten mussten bei der Einführung berücksichtigt werden?
Hertkorn:
Die sogenannten „Inspection Instructions“ sind sehr spezifisch, denn für jede Sendung wird genau definiert, wie groß die Stichprobe ist, wie mit Abweichungen zur Norm umzugehen ist und was einen guten von einem schlechten Zustand unterscheidet. Diese Daten bezieht die Lösung über eine Anbindung an Microsoft Navision. Außerdem haben wir Reportheld nicht wie üblich in unserer eigenen Cloud in Deutschland, sondern auf Servern in China gehostet. Und – last but not least – die App kann jetzt auch chinesisch.

Und wie ist die Anbindung an das bestehende System gelungen?
Hertkorn:
In enger Zusammenarbeit mit den Kollegen fanden wir eine flexible Schnittstelle, die kompatibel mit unserer Lösung war. So werden die Stärken des bestehenden Navisions weiter ausgespielt und ergänzt. Auf Knopfdruck werden Einsätze im Navision gestartet und reibungslos weiterverarbeitet, abgeschlossen und zurückgespielt.

Wagen Sie eine Prognose: Wie werden sich die Anforderungen an mobile Lösungen im Bereich Transport & Logistik in den nächsten Jahren entwickeln?
Hertkorn:
Expertensysteme gewinnen zunehmend an Bedeutung und Qualitätskontrollen werden automatisiert. „Augmented Reality“ und „Mixed Reality“ werden auch in der Logistik eine immer größere Rolle spielen. So könnte eine Applikation die Bilder der eigenen Kamera auswerten und direkt Feedback geben, falls man etwa einen Lkw falsch beladen hat. Ebenso können bestimmte Bauteile oder Problemstellungen visualisiert werden. Alle diese Entwicklungen haben wir sehr genau im Auge und daher forschen wir auch selbst intensiv in dieser Richtung.

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok