Kontaktlos, papierlos, digital

RFID-Handhelds machen Inventur

Beim Dienstbekleidungsunternehmen IP Textilien unterstützen mobile RFID-Handhelds den Prozess der Inventur sowie Wareneingang und -übergabe an den Endkunden.

  • Arbeiter mit Helm unter dem Arm

    IP Textilien sorgt für angemessene Arbeitsbekleidung. ((Bildquelle: Thinkstock/iStock))

  • Lagerarbeiter mit Scanner

    Die mobilen RFID-Handheld-Geräte des Herstellers Chainway basieren auf dem neuesten Android-Betriebssystem. ((Bildquelle: Chainway))

  • Erfassung mit Scanner

    Ein Prozess der App ist das Erfassen und die Übergabe der Dienstbekleidung beim Kunden vor Ort. ((Bildquelle: Tagitron))

Die Hauptfunktion der von der Tagitron GmbH entwickelten App, die auf RFID-Handhelds des Herstellers Chainway unter neuestem Android-Betriebssystem läuft, besteht darin, den Wareneingang auf Basis von gepackten Kartons zu ermitteln und an ein führendes System zu übertragen.

Hierbei soll dem Dienstbekleidungsunternehmen vor allem das ergonomische Design des Gerätes gepaart mit Reader- und Antennentechnologie zugute kommen. Letztere ermögliche es, die auf den Dienstbekleidungen der Kunden eingesetzten passiven UHF-Label der Marke „Tagitron Protag#4“ in großer Stückzahl und innerhalb weniger Sekunden einzulesen und als Wareneingang zu erfassen. Die Datenübertragung zum führenden ERP-System erfolgt kontaktlos, per Bluetooth oder Wlan. Alternativ kann die Übertragung auch durch das Einsetzen des Gerätes in die Ladestation per USB erfolgen.

Dies ist ein Artikel aus unserer Print-Ausgabe 9-10/2018. Bestellen Sie ein kostenfreies Probe-Abo.

Weiterhin erfasst die App die Übergabe der Dienstbekleidung beim Kunden vor Ort. Hierfür besteht Zugriff auf die Artikel- und Kundenstammdaten des Auftraggebers, welche mittels eingebautem UMTS-Modul auf dem Handheld C72 abgerufen werden. Zur Bestimmung des Kunden wird in der App zunächst der Kundendatensatz manuell ausgewählt oder ein Barcode gescannt, der eine Referenz-ID des Kundendatensatzes enthält. Hierfür eignet sich der 1D-/2D-Barcode-Scanner des Handhelds auch unter suboptimalen Umweltbedingungen und bei unterschiedlichsten Lichtverhältnissen.

In Echtzeit oder gepuffert

Danach wird die getaggte Ware erfasst. Die App ermittelt dann anhand der Artikelstammdaten aus den Transpondernummern die konkreten Artikel und deren jeweilige Anzahl. Wurden alle Artikel erfasst, wird diese Liste verwendet, um ein PDF-Dokument zu erzeugen, welches alle lieferscheinrelevanten Daten, wie etwa die Kundenadresse und eine Auflistung der Artikel, enthält – wahlweise in Englisch oder Deutsch. Dieses PDF kann dann von der App über Wifi an einen kabellosen Drucker gesendet bzw. direkt auf dem Gerät vom Endkunden gegengezeichnet werden.

Parallel wird noch für jede Warenübergabe eine CSV-Datei lokal auf dem C72 gespeichert, die ebenfalls die Artikelinformationen des Vorgangs enthält und dem Auftraggeber eine informationstechnische Weiterverarbeitung ermöglicht, indem sie in Echtzeit oder gepuffert an den Kunden IP Textilien übertragen werden kann.

IP Textilien ...
... ist ein in 2. Generation inhabergeführtes Familienunternehmen und hat sich Systemlösungen im Bereich Corporate Wear und Distribution verschrieben. Für Qualität und Leidenschaft steht das gesamte Team. Auf über 3.000 qm werden die Wünsche der Kunden professionell umgesetzt. Zum Kundenportfolio zählen Brauereien, Casinos, Reedereien aus den Bereichen Hochsee- und Flußkreuzfahrten, Reiseveranstalter, Hotels und Gastronomie, Freizeitparks sowie Dienstleister.

©2018Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok