Prototyp übertrifft Militärstandards

Samsung präsentiert „unzerstörbares” Display

Nie wieder Sprünge im Display – das verspricht Samsung mit einer neuen Bildschirmtechnologie.

Gebogenes Display von Samsung

Mit diesem Bildschirm könnten kostspielige Reparaturen der Vergangenheit angehören.

Stürze aus Höhen von bis zu 1,8 Metern soll das heute von Samsung vorgestellte Display ohne Schäden verkraften. Damit würde die Technik sogar die vom US-Verteidigungsministerium gesetzten Militärstandards übertreffen. Der robuste Bildschirm soll dabei nicht nur in Smartphones Anwendung finden, sondern auch für Tablets, Multimedia-Module im Auto oder tragbare Videospielkonsolen genutzt werden, wie Samsung mitteilt.

Glasähnlicher Kunststoff im Einsatz

Die unabhängige Testorganisation Underwriters Laboratories soll den Oled-Bildschirm für die Zertifizierung unzählige Male aus einer Höhe von 1,2 Metern fallen gelassen haben – angeblich ohne sichtbare oder funktionale Schäden. Das Prozedere ist Teil der anspruchsvollen Testpraxis der Organisation. Die robuste Beschaffenheit des Displays ist laut Samsung auf den Verzicht von Glas zurückzuführen. Der feste und kratzfeste Kunststoff weist zwar ähnliche Merkmale auf, leidet dabei aber nicht unter der charakteristischen Zerbrechlichkeit.

Gesprungene Displays gehören zu den häufigsten Schäden am Smartphone und ziehen oft kostspielige Reparaturen nach sich. Man spricht in solchen Fällen von einer sogenannten Spider App – die Sprünge in der obersten Glasschicht des Bildschirms ziehen sich wie ein Spinnennetz über den Touchscreen. Das Gerät ist zwar in der Regel noch funktionstüchtig, die Optik des Smartphones leidet aber deutlich unter dem Schaden.

Bildquelle: Samsung

©2018Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok