Barcelona for You Tourist Network

SAP stellt Smart-City-App für Barcelona vor

SAP hat auf dem Mobile World Congress eine mobile Lösung „Barcelona for You Tourist Network“ (BCN4U) vorgestellt, der künftigen interaktiven, mobilen Reiseplattform der katalanischen Metropole.

Die App gehört zu einer Reihe von Initiativen, mit denen der Stadtrat von Barcelona den Wandel zur Smart City vorantreiben will. Die technische Grundlage für BCN4U bildet die neue Lösung SAP City Connect. Idee sei, so der Hersteller, Menschen, Orte und Dinge über eine mobile Anwendung miteinander zu verbinden und somit den Aufenthalt in der Stadt für Besucher attraktiver zu gestalten. Gäste des Mobile World Congress, der vom 2. bis 5. März in Barcelona stattfindet, können die neue Lösung für Smart Cities bereits testen.
 
Mit den interaktiven Funktionen sollen Besucher die katalanische Hauptstadt völlig neu erleben. So stellt die mobile Lösung personalisierte Empfehlungen sowie Sonderangebote und Informationen über Sehenswürdigkeiten, Veranstaltungen, Verkehrsmittel, Unterkünfte und Restaurants bereit.

Die Lösung markiere auch einen Meilenstein von SAP Urban Matters, so der Konzern. Das Programm begleitet Städte beim Wandel, um die Lebensqualität ihrer Bürger zu erhöhen, die Verwaltung zu vereinfachen und die lokale Wirtschaft zu fördern.
 
„SAP City Connect ist ein Beispiel dafür, wie sich Unternehmen und Städte den Wert kontextbezogener Daten erschließen können“, erläutert Rick Costanzo, Executive Vice President und General Manager des Bereichs Telecommunication Solutions and Mobile Solutions bei SAP. „Wir sind in der Lage, große Datenmengen in Echtzeit zu verarbeiten. Dadurch können unsere Kunden ihren Endanwendern personalisierte Informationen und Angebote zur richtigen Zeit und am richtigen Ort zur Verfügung stellen. Im Fall von Barcelona wollen wir Touristen und Einwohnern den Aufenthalt in der Stadt noch angenehmer gestalten. Unternehmen und Behörden vor Ort erschließen sich völlig neue Möglichkeiten, mit potenziellen Kunden in Kontakt zu treten.“
 
Die genannten Einsatzszenarien der App sind:

  • Touristen, die sich individuell beraten lassen und zu Sehenswürdigkeiten mit kurzen Wartezeiten navigieren.
  • standortbezogene personalisierte Gutscheine und Angebote für Attraktionen oder Anbieter.
  • Besucher können per digitaler Geldbörse bezahlen und Sonderangebote oder Gutscheine einlösen.
  • Familien mit Kindern bekommen die Möglichkeit, an einer virtuellen Schnitzeljagd zu verschiedenen Sehenswürdigkeiten teilzunehmen.

Städte wie Barcelona können damit auch ein urbanes Netzwerk aufbauen, so SAP, über das sich mittelständische Unternehmen kostengünstig und direkt neue Kundschaft erschließen können.

Bildquelle: Thinkstock

©2020Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok